1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Diamantene Hochzeit im Hause Vorrink

  8. >

Leider keine Feier wegen Corona

Diamantene Hochzeit im Hause Vorrink

Gronau

Heute vor 60 Jahren traten Erika und Bernhard Vorrink vor den Traualtar in der Evangelischen Stadtkirche. Dass sie ihre Diamantene Hochzeit jetzt nicht feiern können, bedauern die beiden. Noch trauriger stimmt sie jedoch, dass sie ihr sechstes Urenkelkind bislang nur von Fotos und kleinen Videos kennen.

Erika und Bernhard Vorrink sind seit 60 Jahre verheiratet. Foto: Sigrid Winkler-Borck

„Aber Schweden, wo die Familie lebt, ist in diesen Zeiten natürlich besonders weit weg“, sagt Erika Vorrink, geborene Rimmert.

Gebürtig stammt sie aus Bielefeld-Heepen. Als Pflegekind kam sie 1954 zu den Eltern ihres späteren Mannes Bernhard Vorrink. Nach der Schule lernte sie Verkäuferin in der familieneigenen Bäckerei.

Für Bernhard Vorrink war es naheliegend, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und ebenfalls Bäcker zu werden. Aus gesundheitlichen Gründen musste er aber das Bäckerhandwerk aufgeben. Als Diakon und Krankenpfleger arbeitete er daraufhin am Wittekindshof. Von dort wurde er als Leiter zum Bethesda-Seniorenheim entsandt und später zu den Diasporawerken nach Burgsteinfurt.

Erika Vorrink war nach Aufgabe der Bäckerei einige Zeit als Filialleiterin bei K+K tätig. In den letzten 23 Jahren ihres Berufslebens arbeitete sie in der Werkstatt des Wittekindshofs.

Drei Kinder gingen aus der Ehe der Vorrinks hervor. Zur weiteren Nachkommenschaft der heutigen Ehejubilare gehören sieben Enkelkinder und sechs Urenkelkinder.

Seit bereits über zehn Jahren ist Bernhard Vorrink Vorsitzender des EKMD in Gronau, nachdem er vorher schon lange Jahre als zweiter Vorsitzender ehrenamtlich aktiv gewesen war. Schade findet er, dass die sonst vom EKMD ausgerichtete Andacht am Himmelfahrtstag im Rüenberger Wald ausfallen muss. „Dabei hätte sie in diesem Jahr zum 70. Mal stattgefunden“, so Bernhard Vorrink.