1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Ein Stück Radweg wird ausgebaut

  8. >

500 Meter zwischen Füchter Straße und Am Buddenbrook

Ein Stück Radweg wird ausgebaut

Epe

Es ist ein staubiger, huckeliger Feldweg – dennoch zeigt ein Schild an, dass er zum Gronauer Radwegenetz gehört. Besonders attraktiv ist das nicht – weder für einheimische Pättkesfahrer noch für Radtouristen.

mb

Noch ist es ein unebener Feldweg. Doch nach einem Beschluss der Verkehrsausschussmitglieder soll dieses Stück Radweg nun ausgebaut werden. Foto: Martin Borck

Daher wird der Weg zwischen dem Buddenbrook und der Füchter Straße nun ausgebaut.

Hintergrund ist, dass das niederländische Rad-Knotenpunktsystem auch im Kreis Borken eingeführt wird. Das bestehende Radwegenetz bildet dabei das Grundgerüst. Bei der Analyse wurde festgestellt, dass eben dieser gut 500 Meter lange Abschnitt zwischen Füchter Straße und Am Buddenbrook eine mangelhafte Oberfläche aufweist.

Nicht Sinn der Sache

Offenbar meiden ortskundige Radfahrer den Sandweg und fahren lieber einen Umweg über die asphaltierten Wege. Was zur Folge hat, dass sie ein Stück lang an der Füchter Straße entlangfahren müssen – was eigentlich nicht Sinn der Sache ist.

Die Mitglieder des Verkehrsausschusses begrüßten am Dienstagabend das Vorhaben der Verwaltung einhellig. Die Maßnahme wird knapp 72 000 Euro kosten.

Josef Rörick (UWG) gab lediglich zu bedenken, dass der Weg als Abkürzung auch motorisierten Verkehr anlocken könnte. Er schlug vor, an beiden Enden des Wegs Poller zu errichten oder eine andere Regelung zu schaffen, die Pkw-Verkehr ausschließt – ohne aber den notwendigen landwirtschaftlichen Verkehr zu behindern.

André Homölle berichtete, dass er mit dem betroffenen Landwirt gesprochen habe. Man sehe derzeit keine Notwendigkeit. „Doch sobald wir merken, dass es nicht geht, werden wir handeln“, versprach er.

Startseite