1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Exkursionen ins Amtsvenn und ins Hündfelder Moor

  8. >

Natura-2000-Gebiete

Exkursionen ins Amtsvenn und ins Hündfelder Moor

Gronau

Zu Wanderungen durchs Venn lädt die Biologische Station Zwillbrock ein.

Landschaftsblick ins Hündfelder Moor. Foto: Christoph Rückriem

Das Amtsvenn als größtes Naturschutzgebiet im Kreis Borken ist für viele gefährdete Vogelarten zu einem wichtigen Lebensraum geworden. Neben den Moor- und Heideflächen bilden die Feuchtwiesenareale naturnahe und natürliche Standorte für die Vogelwelt. Das Hündfelder Moor gehört zu den vogelkundlich wertvollsten Arealen weit über den hiesigen Raum hinaus. In beide Natrura-2000-Gebiete führen naturkundlich interessante Wandertouren der Biologischen Station Zwillbrock am 15. August (Sonntag) um 10 Uhr und am 28. August (Samstag) um 14 Uhr, die vor allem den Landschaftsaspekt in den Blick nehmen.

Die Führungen werden von den Biologen Sebastian Wantia und Christoph Rückriem geleitet. Die Teilnahme kostet 15 Euro für Erwachsene. Der Treffpunkt für die erste Informationstour ist der Parkplatz direkt an der B 70 am Birkhahnweg in Gronau vor der Auffahrt zur B 54 und für die zweite Informationstour am Restaurant Heidehof in Epe, B 70 – Baumwollstraße, Amtsvenn 1. Aufgrund der Witterung ist regenfestes Schuhwerk unbedingt notwendig. Eine schriftliche Anmeldung ist notwendig.

Weitere Informationen erteilt die Biologische Station Zwillbrock unter 02564 986020.    

                      

Startseite