1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. „Grenzen werden immer mehr abgebaut“

  8. >

CDU-Landtagsabgeordnete auf Infotour in der Euregio

„Grenzen werden immer mehr abgebaut“

Gronau/Glanerbrug

Bildung und Beruf im europäischen Rahmen standen im Mittelpunkt, als jetzt die CDU-Landtagsabgeordneten Heike Wermer und Romina Plonsker die Euregio besuchten. In Glanerbrug trafen sie  unter anderem auf Geschäftsführer Christoph Almering und den Gronauer Bürgermeister Rainer Doetkotte.

An der deutsch-niederländischen Grenze gelegen ist das Tagungszentrum der Euregio. Hier tauschten sich Heike Wermer (MdL) und Romina Plonsker (MdL) mit Vertretern der Grenzkommunen Gronau und Enschede sowie der Euregio aus. Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Gronaus Bürgermeister Rainer Doetkotte, Romina Plonsker, Niels van den Berg (stellvertretender Bürgermeister von Enschede), Heike Wermer und Christoph Almering (Euregio-Geschäftsführer). Foto: Euregio

Zu Beginn des zweistündigen Programms stellte Christoph Almering die Arbeit der Euregio für die Grenzregion vor. Anschließend tauschten sich die Anwesenden zu bildungspolitischen Themen wie der Anerkennung von Abschlüssen und der Euregionalen Bildungskette aus. Die beiden Abgeordneten hatten zu den euregionalen Themen zahlreiche Fragen im Gepäck.

Die euregionale Bildungskette verfolge einen ganzheitlichen Ansatz, der darauf abziele, „von der frühkindlichen Erziehung über die Bildung bis hin zu Ausbildung oder Studium das gesamte Grenzgebiet sowie beide Sprachen kennenzulernen“, so dass die Einwohner der Euregio sich bezüglich Bildung und Beruf „grenzübergreifend orientieren und möglichst in beiden Landessprachen verständigen können“, machte Christoph Almering laut Pressenotiz der Euregio deutlich.

„Es ist toll zu hören, wie bei uns in der Grenzregion mit niedrigschwelligen Angeboten die Grenzen im Kopf und die oftmals verwaltungsrechtlich gesetzten Grenzen immer mehr abgebaut werden und so der euregionale Raum gestärkt wird“, quittierte Heike Wermer (MdL) die vermittelten Informationen.

Nachbarsprache und grenzübergreifende Bildung war ein weiteres Thema, das intensiv diskutiert wurde.

Startseite