1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Gronauerin Kyry Prießdorf bloggt und zeichnet dazu kleine Bilder

  8. >

Coronavirus: Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit

Gronauerin Kyry Prießdorf bloggt und zeichnet dazu kleine Bilder

gronau

Es sind nur kleine Texte, und sie drehen sich nicht nur um die ganz großen Themen – aber sie entfachen eine große Wirkung. Vor knapp drei Wochen hat Kyra Prießdorf angefangen, auf ihrer Facebook-Seite nicht nur Beiträge aus ihrem Alltag zu posten, sondern sie auch mit eigenen Zeichnungen zu versehen.

Guido Kratzke

Wie ein Sonntag in Corona-Zeiten aussehen kann, hat Kyra Prießdorf mit ihren kleinen Zeichnungen für ihren Blog zusammengefasst. Foto:

„Normalerweise bin ich ja nie zu Hause, wenn der Postbote etwas abzugeben hat“, erzählt die ehemalige Leiterin des Gronauer Stadtmarketings, die heute bei der Firma Engbers tätig ist. „Da ich derzeit – wie viele andere auch – Überstunden abbaue, konnte ich das Päckchen, auf das ich sehnsüchtig wartete, persönlich entgegennehmen.“ Das kleine Schwätzchen mit dem Zusteller war – natürlich mit gebotenem Abstand – der erste Sozialkontakt des Tages. Und damit etwas Besonderes. Das kurze Gespräch an der Haustür, ein freundliches Lächeln. „Mein Lichtblick des Tages“, fasste sie das kleine Erlebnis zusammen. Dazu haben sich einige weitere gesellt.

Gronauerin erhält positive Rückmeldungen

„Unter den Beiträgen, die bislang nur meine Facebook-Freunde sehen konnten, haben ein paar Personen Kommentare geschrieben – ich habe aber auch ganz viel Resonanz über Whats-App oder am Telefon erhalten“, äußert sie ihre Freunde über die Rückmeldung auf ihre kleinen Impulse. „Das werden irgendwann mal Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit“, blickt sie heute schon nach vorne. „Vielleicht werde ich am Jahresende auch ein kleines Fotobuch aus den Zeichnungen machen.“ Noch gebe es kein klares Konzept, wie es mit der spontanen Idee weitergehen könne.

Zwischenzeitlich sind einige Zeichnungen hinzugekommen: der Blick in die Nachbarschaft, in der ein Hund spielt, ein Lied, das zum Mitsingen und Tanzen verführt, oder ein ausgefallenes Abendessen mit lieben Freunden, bei dem sich der Blick in Richtung Nachholtermin richtet – Dinge, die viele in diesen Tagen nachvollziehen können.

Kyra Prießdorf hat neuen Mitbewohner

In den vergangenen Tagen ist Kyra Prießdorf allerdings nicht zum Bloggen und Zeichnen gekommen. Der Grund hört (noch nicht richtig) auf den Namen Karl und ist ein neun Wochen junger Hundewelpe. Er ist am Wochenende eingezogen und fordert jetzt jede Menge Aufmerksamkeit. Was das genau bedeutet, darüber wird sie wohl in ihrem nächsten Posting berichten. Und auf die Zeichnung dazu sind schon viele ihrer Freunde sicher gespannt.

Startseite