Neuauflage des Survival-Laufs in Epe

Hitze als zusätzliches Handicap

Epe

Es waren nicht nur die Hindernisse, die für die Läufer am Samstag bei der sechsten Auflage des Survival-Laufs durch die Eper Bülten eine besondere Herausforderung darstellten. Bei über 30 Grad im Schatten war auch der Streckenabschnitt in der Dinkel nur noch eine kleine Erfrischung.

Angelika Hoof

Nicht nur die Herausforderungen auf der Strecke, sondern auch die hohen Temperaturen sorgten beim Eper Survival-Lauf für besondere Anstrengungen. Foto: Angelika Hoof

Laufen, klettern, balancieren und schwimmen waren angesagt beim sechsten Eper Stadtwerke-Survival- Lauf, den Westfalia Epe am Samstag in den Bülten ausrichtete. Dabei entpuppte sich der drei beziehungsweise neun Kilometer lange Cross-Parcours für den ein oder anderen zu einem echten Überlebenstraining. Schließlich machte den knapp 200 Startern nicht nur die extravaganten Hindernisse, sondern auch die tropischen Temperaturen ordentlich zu schaffen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!