Rückblick auf das Jazzfest Gronau: 1990 hielt Premieren bereit

Freejazz und Hardbop in der Fabrik

Gronau

Das zweite Jazzfest Gronau fand vom 26. bis 29. April statt.

Von Martin Borckund

Blick in die Jazzfabrik. Foto: Sammlung AK Jazzfest

Traditioneller Jazz prägte weite Teile des zweiten Jazzfests Gronau vom 26. bis 29. April 1990. Doch neben Dixie und Boogie Woogie versprach das Programm den Auftritt eines Giganten des modernen Jazz: des amerikanischen Schlagzeugers Tony Williams und seines Quintetts. Williams hatte mehrere Jahre in der Band von Miles Davis gespielt und als Schlagzeuger neue Akzente im Jazz gesetzt. Und der sollte nach Gronau kommen? Schlagartig wurde die Stadt für Modern-Jazz-Liebhaber aus der weiten Umgebung ein Begriff. Ursprünglich war der Jazzpianist Herbie Hancock als Top-Act vorgesehen; dieses Konzert kam aber nicht zustande, weil es Unstimmigkeiten mit dem Vertrag gab. So musste wenige Tage vor dem Festival noch umgeplant werden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!