1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Jung trifft Alt

  8. >

Kneipp-Verein und Kitas eröffnen Projekt im Bethesda

Jung trifft Alt

Gronau

Zur Begrüßung gaben sie sich respektvoll die Hand, dann erlebten sie einen Nachmittag mit Spiel, Spaß, Bewegung mit Präventionsübungsleiterin Anke Ellerkamp und den Umgang mit Klangschalen mit Entspannungstrainerin Monika Heidrich. Die Rede ist von den Vorschulkindern des DRK-Familienzentrums „Zum Regenbogenland“ und der Zachäus-Kindertagesstätte, die zur Auftaktveranstaltung des neuen Kneipp-Projektes „Jung trifft alt“ Bewohner des Bethesda-Seniorenzentrums besuchten. In einer gemeinsamen Initiative wollen Kneipp-Verein, die beiden Kitas sowie das Bethesda-Seniorenzentrum das gemeinsame Tun der Generationen fördern und für gegenseitiges Verständnis werben. Anhand der Kneipp‘schen Gesundheitsbildung ist eine Jahreskonzeption mit den Kneipp-Referenten für 38 Veranstaltungen geplant. Im Mittelpunkt stehen dabei das soziale Miteinander in der Bewegung, bei Ernährung, Entspannung, Meditation, Massage und Wellness. Das neue Kneipp-Projekt wird vom Landessportbund über die Kampagne „Bewegt Älterwerden in NRW“ im Arbeitsfeld „Bewegende Alteneinrichtungen“ mit 1900 Euro gefördert.

wn

Heimleiter Reinhard van Loh hob hervor, wie wichtig der Umgang von Alt und Jung auch im Seniorenzentrum ist. Die Kinder belebten durch ihre frische und unvoreingenommene Sichtweise den Alltag der Senioren und zaubern hierdurch Lachen in deren Gesichter.

„Wichtig für mich ist für den Zusammenhalt der Generationen vor allem die Begegnung, das Kennenlernen der anderen Lebenswelt sowie das Entwickeln von Verständnis, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft fördern“, sagte der Kneipp-Vorsitzende Bernd Ahlers. Dazu biete die Angebotsvielfalt aus dem Gesundheitsbereich der Kneipp‘schen Lehre ein ideales Betätigungsfeld für ein soziales Miteinander.

Aus Sicht des DRK- Familienzentrums „Zum Regenbogenland“ ist die generationsübergreifende Arbeit mit Kindern und Senioren ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. „Die Bausteine Gesundheit, Bewegung und Ernährung in diese Zusammenarbeit einfließen zu lassen passt in die Kneipp‘sche Lebensweise im Bethesda-Seniorenzentrum, aber auch in unserer Kindertagesstätte“, so Birgit Hüsing-Hackfort. Sie wies darauf hin, das es Wasser- und Bewegungswochen, Veranstaltungen im 14-täglichen Rhythmus mit Bewegung, Spiel und Spaß, gemeinsames Aktivitäten wie meditative Übungen, Wellness- Angebote u.a. im Jahresprogramm der Kooperationsgemeinschaft geplant sind.

Startseite
ANZEIGE