1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Keine „Nachteinblicke“ im nächsten Jahr

  8. >

Dritte Absage infolge

Keine „Nachteinblicke“ im nächsten Jahr

Gronau

Corona hat schon zwei Mal einen Strich durch die „Nachteinblicke“ gemacht. Für nächstes Jahr war die nächste Auflage geplant. Doch jetzt kommt den Machern die Energie-Krise in die Quere. Aber ein positives Signal gibt es auch.

Der bunt illuminierte Wasserturm während der Nachteinblicke 2018. Foto: Frank Schwämmle

Erst die Corona-Pandemie und nun die Energie-Krise, die auch der Kultur schwer zu schaffen macht – ist dies der richtige Zeitpunkt, um eine Großveranstaltung mit umfangreicher Lichtinstallation durchzuführen?

Leider nein – haben das Kulturbüro Gronau als Veranstalter sowie die Stadtwerke Gronau und die Volksbank Gronau-Ahaus als Sponsoren gemeinsam entschieden und die nächste Ausgabe der „Nachteinblicke“ nun offiziell abgesagt.

Thomas Albers, Geschäftsführer der Kulturbüro GmbH

„Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht“, so der Geschäftsführer der Kulturbüro GmbH Thomas Albers. „Vor allem unter dem Aspekt, dass die Nachteinblicke nun schon zum dritten Mal infolge nicht stattfinden können, ist das schon sehr frustrierend.“

Die Kombination aus Lichtinstallationen und Kulturhäppchen in Gronau und Epe war für März 2023 geplant. Einig sind sich die Verantwortlichen aber darin, an der Grundidee der Nachteinblicke festzuhalten, vor allem, um den lokalen Kulturakteuren eine Auftrittsplattform zu bieten.

Startseite