1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Kinder schnuppern Zirkusluft

  8. >

Erste Woche der Ferienspiele

Kinder schnuppern Zirkusluft

Gronau

Die erste Woche der Sommerferien ist um, und 48 Kinder aus Gronau sind inzwischen Zirkusartisten. Beim Zirkus Merlin der Familie Spindler lernten sie auf dem Drahtseil zu balancieren, das Lasso zu schwingen oder mit Tellern zu jonglieren.

Von Frank Zimmermannund

Teller wandern von Stab zu Stab, Hula-Hoop-Reifen wirbeln durch die Luft. Frederieke muss auf dem Seil in die Knie gehen, um das Tuch aufzuheben. Draußen dürfen die Kinder ihre Masken absetzen. Foto: Stadt Gronau

Die Bilder vom Zirkus Merlin lösen sofort Kopfkino aus: Wie schön wäre es gewesen, wenn am Freitag die große Abschlussvorstellung stattgefunden hätte. Dann hätte sich ein Trio von Drahtseiltänzerinnen vielleicht als „die L-Girls“ vorgestellt. Denn die Mädels, die da so grazil auf dem Drahtseil unterwegs sind, heißen Lotta, Leonie und Luisa. Aber auch Thea und Paula, Azra und Frederieke machen auf dem dünnen Draht, auf dem sie nur mit einem Fuß stehen, schon eine sehr gute Figur.

Der Zirkus Merlin, der wieder sein Zelt vor der Weißen Dame aufgebaut hat, ist eines von sechs städtischen Ferienprogrammen, von denen fünf am Montag angelaufen sind. Der Zirkus der Familie Spindler ist schon im 13. Jahr dabei. Doch im zweiten Corona-Jahr ist einiges anders als zuvor. Die 48 teilnehmenden Kinder sind coronabedingt in sechs Gruppen eingeteilt und werden von 14 Betreuerinnen und Betreuern durch die Ferienwoche begleitet. Da sie nicht alle gleichzeitig ins Zirkuszelt dürfen, wenn zum Beispiel ein Regenschauer niedergeht, können sie auf die Bürgerhalle ausweichen. Daran, dass sie in Innenräumen eine Maske tragen müssen, sind die Kinder von der Schule her natürlich längst gewöhnt. Dass aber die große Abschlussvorstellung ausfällt, schmerzt die Mädchen und Jungen schon. „Wie schade, dass wir das alles nicht einem Publikum zeigen können“, bringt ein Kind es auf den Punkt. Trotz der widrigen Umstände war die Ferienstimmung im Zirkus Merlin aber gut. Neben dem Tanz auf dem Drahtseil konnten die Kinder unter anderem den Umgang mit dem Hula-Hoop-Reifen und dem Diabolo, Tellerdrehen und Lasso schwingen lernen. Neugierig und motiviert tauchten die Kinder in die Welt des Zirkus’ ein. Geduldig begleiteten die Betreuerinnen und Betreuer sie bei ihren kleinen und großen Lernfortschritten. Die Fäden in der Hand hielten in bewährter Weise die Familie Spindler und Desiree Vogler vom Jugendamt. Fehlt am Freitagnachmittag am Ende der ersten Woche halt nur der große Schlussapplaus, den die Mädchen und Jungen sich redlich verdient hätten.

Startseite