1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Marschmusik, Bigband-Sound und Polkas beim Neujahrskonzert

  8. >

Evangelischer Posaunenchor von 1886

Marschmusik, Bigband-Sound und Polkas beim Neujahrskonzert

Gronau

Musik liegt in der Luft: Kaum sind die Weihnachtslieder verklungen, startet der Evangelische Posaunenchor von 1886 mit seinem Neujahrskonzert in das Jahr 2023. Anders als in den vergangenen Jahren erklingt der musikalische Reigen im Gasthof Driland, Gildehauser Straße 350 in Gronau. Beginn ist am 22. Januar (Sonntag) um 15 Uhr.

Der Evangelische Posaunenchor von 1886 aus Gronau ist Foto: Posaunenchor 1886

Seit über 40 Jahren finden sich die Mitwirkenden nach dem Jahreswechsel zu ihrem Nachmittagskonzert mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen zusammen. Die Idee geht auf den damaligen Chorleiter Berthold Johannesdotter und den Gemeindepfarrer Rolf Krebs zurück.

Nach drei Jahren freuen sich die Musikerinnen und Musiker, dass ihr traditionelles Neujahrskonzert nun wieder ohne Einschränkungen stattfinden kann. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Posaunenchor hat eine hörenswerte Mischung aus Marschmusik, Polka, Schlager und Bigband-Sound im Programm. Geboten werden nach einer festlichen Eröffnung unter anderem „Juventas“ von Peter Fihn, die Polka „Dorfschmied“ von Josef Stepanek sowie neuere Konzertstücke und internationale Evergreens. „Volare“ von Domenico Modugno und Fransesco Migliacci ist ebenso dabei wie „Besame Mucho“ von der mexikanischen Musikerin und Komponistin Consuelo Velázquez. Wer richtig aufpasst, kann ein wenig „Traumschiff“-Flair entdecken.

Abwechslungsreiches Programm

Nach zwei ausgefallenen Neujahrskonzerten sind die Bläserinnen und Bläser samt Schlagzeugern und Chorleiter voller Vorfreude. Es wurde fleißig geprobt und gefeilt, damit den Besucherinnen und Besuchern ein unvergesslicher Nachmittag geboten wird.

Mit seinem abwechslungsreichen Programm will der Evangelische Posaunenchor von 1886 zumindest im Saal für schönes Wetter sorgen und das Publikum in andere Regionen entführen. Die Leitung liegt in den bewährten Händen des Chorleiters Thomas Steffan.

Einlass ist ab 14.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt vier Euro.

Startseite