Tipps der Verbraucherberatung

Muss mein Kind alle Speisen probieren?

Gronau

Gesund und lecker essen – besonders Kinder zeigen sich in Restaurants oft wählerisch. Oder auch nicht. Die Verbraucherberatung gibt Tipps, wie Nuggets, Pommes und Co. nicht zum Problem werden.

wn

„Mit Kindern essen“ heißt ein neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale, der jetzt erschienen ist. Foto: Julian Stratenschulte/ dpa

Chicken-Nuggets, Spaghetti mit Tomatensoße oder Schnitzel mit Pommes – Kindergerichte sind in Restaurants meist fettig und ungesund. Im Urlaub ist es oft besonders schwer, den Nachwuchs gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Wer die Pizza-Pommes-Eis-Überdosis im Alltag wieder auffangen möchte, bekommt Hilfe vom Ratgeber der Verbraucherzentrale „Mit Kindern essen“. Das Buch beschreibt, was, wie viel und wann die Kleinen essen sollten, und gibt Empfehlungen für eine vollwertige Ernährung.

Wie entsteht Zufriedenheit am Esstisch? Muss mein Kind seinen Teller leer essen und alles probieren? Eltern und andere Erziehende bekommen ehrliche Antworten auf häufige Fragen. Das Buch beschreibt, welche kindlichen Bedürfnisse das Essverhalten steuern, und erläutert, worauf die Leserinnen und Leser Einfluss nehmen können. Der anschließende Praxisteil bietet mehr als 120 vegetarische Rezepte. Vom Frühstück über Zwischenmahlzeiten bis hin zu Hauptspeisen: Die Vorschläge sind alle einfach in der Zubereitung, schnell umgesetzt und aus Zutaten, die es in jedem Supermarkt gibt. Einmal in der Woche sollte ein Lieblingsessen drin sein – nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene. Die restlichen Mahlzeiten können mit Blick auf die Lebensmittelpyramide so zusammengestellt werden, dass für gesunde Abwechslung gesorgt ist.

Der Ratgeber „Mit Kindern essen. Gemeinsam genießen in der Familienküche“ hat 224 Seiten und kostet 12,90 Euro. Er ist in der Beratungsstelle Gronau der Verbraucherzentrale, Konrad-Adenauer-Straße 47-49, ✆  02562/ 608 696 01 erhältlich.

Startseite