1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Nach Corona – die Zukunft neu denken

  8. >

Vortrag von Dr. Franz Alt zur Semestereröffnung von Euregio-VHS und Familienbildungsstätte

Nach Corona – die Zukunft neu denken

Gronau

Dr. Franz Alt wird die Semestereröffnungsveranstaltung der Gronauer Weiterbildungseinrichtungen gestalten. Allerdings nicht live vor Ort.

Dr. Franz Alt Foto: Chris Alt

Mit einem Vortrag des bekannten Journalisten Dr. Franz Alt eröffnen die Euregio-VHS und Familienbildungsstätte Gronau am 27. Januar um 19.30 Uhr das aktuelle Semester. Damit eine sichere Teilnahme gewährleistet ist, findet die Veranstaltung erstmalig per Liveübertragung statt. Im Saal der Familienbildungsstätte Gronau an der Laubstiege 15 wird dazu der Journalist und Buchautor Dr. Franz Alt aus Baden-Baden per Livestream zugeschaltet. Interessierte sind in die Familienbildungsstätte eingeladen, wo die Übertragung per Bildschirm verfolgt werden kann. Eine Teilnahme ist ebenfalls via Zoom von zuhause aus möglich.

Dr. Franz Alt

Alt öffnet in seinem Vortrag den Blick für die Zeit „nach Corona“ und wirbt für eine menschenfreundliche öko-soziale Marktwirtschaft: „Schon vor Covid 19 hatten wir die Klimakrise, die Energiekrise, die Flüchtlingskrise und die Finanzkrise. Jetzt kommen noch die Gesundheitskrise, die neue Hungerkrise und die Demokratiekrise dazu. Kommen wir je wieder aus dem Krisen-Modus heraus?“, fragt der Autor, der mit vielen politischen Größen der letzten Jahrzehnte im Kontakt stand und teilweise noch steht. So interviewte er Michail Gorbatschow und schrieb „Kommt endlich zur Vernunft – nie wieder Krieg“. Der Dalai Lama nennt ihn einen Freund. Sein Appell lautet „Ethik ist wichtiger als Religion“.

Franz Alt steht als Mahner nicht nur für die Klimakrise und wirbt intensiv für die Energiewende. Sein Plädoyer macht aber nicht beim Klima halt; er versteht es vielmehr als global verantwortliches Engagement für eine gelingende Zukunft.

Neue und tiefgreifende Herausforderungen

Die Corona-Krise habe gezeigt, dass sich Gesellschaft und Wirtschaft rascher auf neue und tiefgreifende Herausforderungen einstellen können als zuvor gedacht. Jetzt werde auch die Energiewende, die Verkehrswende, die Bauwende, die Wasserwende, die Waldwende, die Landwirtschaftswende sowie die Wende zu einer humaneren Arbeitswelt möglich. Die Corona-Krise sei ein Warnschuss der Natur. „Sie hat gezeigt, dass der Burnout-Kapitalismus keine Zukunft hat. Die Zukunft gehört einer menschenfreundlichen öko-sozialen Marktwirtschaft.“ Die alles entscheidende Frage in der gesamten Menschheitsgeschichte hieße schon immer: Was lernen wir aus den Krisen? Krisen können unsere wichtigsten Lernhelfer sein. Das weiß jede und jeder aus seinem Privatleben. Es gilt aber auch in der Politik, im Beruf und in der Wirtschaft. Franz Alt ermutigt in seinem Vortrag durch viele konkrete Beispiele: Wenn wir intellektuelle Einsichten und emotionale Kräfte vereinen, neu denken, neu fühlen und neu handeln, können wir unsere Zukunft neu gestalten.

Anmeldungen zu dem Vortrag nehmen die Euregio-VHS, 12666, und die FBS,  9395-0, E-Mail fbs-gronau.de entgegen.

Startseite
ANZEIGE