1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Neustart der Eltern-Kind-Kurse

  8. >

Familienbildungsstätte

Neustart der Eltern-Kind-Kurse

Gronau/Nienborg

Auch die Allerkleinsten vermissen Kontakte mit Gleichaltrigen. Darum freut sich die Familienbildungsstätte, wieder Eltern-Kind-Kurse anbieten zu können.

wn

Die FBS bietet wieder Eltern-Kind-Kurse an. Foto: FBS

Die Familienbildungsstätte Gronau startet nach den Sommerferien in den eingeschränkten Regelbetrieb, dies gilt auch für die Eltern-Kind-Kurse. „Wir freuen uns, dass wir wieder Eltern und Kinder in unserem Haus begrüßen dürfen“, sagt Diana Ricker, die Leiterin des Fachbereichs Ehe und Familie.

Insbesondere in der Arbeit mit Kindern seien die Sorgen und somit auch die Auflagen in Zeiten der Corona-Pandemie hoch, so dass Eltern und Kinder auf einen Wiederbeginn lange warten mussten. Nun liegt ein spezielles Hygiene- und Schutzkonzept vor, genehmigt vom Kreisgesundheitsamt, so dass alle gewohnten und neuen Angebote endlich wieder starten dürfen. Dies gilt auch für alle Gruppen der FBS, die im Pfarrheim in Nienborg stattfinden.

Zu den Angeboten der FBS gehören die Baby-Gruppen für Kinder bis zum ersten Lebensjahr und die „Kidix“-Spielgruppen für Kinder ab einem Jahr. Diese finden in der Gymnastikhalle der FBS statt, damit die Kleinen sich frei bewegen können und die Eltern dennoch Abstand halten können. Nach der langen Unterbrechung sei der Kontakt zu Gleichaltrigen für die Entwicklung der Kinder besonders wichtig, und auch den Eltern werde ein regelmäßiger Austausch sicherlich gut tun, sagt Diana Ricker.

Turnzeit und Zappelfüße

Für Kinder, die sicher laufen können und sich gerne bewegen, sind wieder die Eltern-Kind-Turngruppen im Programm. Immer am Dienstagmorgen findet die „Turnzeit“ statt, und am Samstagmorgen treffen sich die „Zappelfüße“.

Ganz neu angeboten werden ab August die „Waldstrolche“, eine Eltern-Kind- Gruppe, die sich bei jedem Wetter draußen trifft. Diese Idee entstand schon vor der Corona-Pandemie und ist nun aktueller den je. „Unsere Kursleiterin Conny Wessendorf ist sehr naturverbunden und absolviert zurzeit eine Fortbildung zur zertifizierten Waldpädagogin. Somit können Kinder und Eltern mit einer wirklichen Fachfrau die Eper Bülten erkunden,“ sagt Diana Ricker. Sie weist darauf hin, dass „es uns als FBS wichtig ist, dass alle Eltern mit einem guten Gefühl in unsere Kurse kommen“. Wenn dennoch Unsicherheiten bezüglich des Corona-Schutzkonzeptes da sind oder Fragen zum Kursangebot oder den Gebühren bestehen, steht das Team der FBS zur Verfügung.

Für alle Angebote sind Anmeldungen erforderlich unter   02562 93950 oder www.fbs-gronau.de.

Startseite