1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Osterfeuer fallen auch in diesem Jahr aus

  8. >

Stadt: Verbrennen von Schlagabraum ist nur bis zum 15. März erlaubt

Osterfeuer fallen auch in diesem Jahr aus

Gronau

Sie haben eine lange Tradition und sind Treffpunkte für viele Menschen. Doch auch in diesem Jahr dürfen Osterfeuer nicht abgebrannt werden.

pd

Normalerweise locken die Osterfeuer wie das an der Kaiserstiege Hunderte Menschen an. Doch auch in diesem Jahr sind die Veranstaltungen nicht erlaubt. Foto: Martin Borck

Die Stadt Gronau weist darauf hin, dass auch in diesem Jahr das Abbrennen von Osterfeuern untersagt ist. Normalerweise treffen sich an Osterfeuern viele Menschen. Bisher ist noch nicht ersichtlich, welche Regelungen aufgrund der Corona-Schutzverordnung zum Osterwochenende Anfang April gelten werden.

Dennoch ist davon auszugehen, dass die Kontaktbeschränkungen und das Ansammlungs- und Veranstaltungsverbot weiterhin gelten. Aus diesem Grund wird das Abbrennen von Osterfeuern untersagt.

In diesem Zusammenhang weist der Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt Gronau auf folgendes hin: Sollte sich Schlagabraum von Wallhecken, Windschutzstreifen, Kopfbäumen sowie Ufergehölzen und ähnlichem angesammelt haben, darf dieser nur bis einschließlich 15. März verbrannt werden. Die Verbrennung hat gemäß der „Allgemeinverfügung zur Verbrennung von Schlagabraum im Gebiet der Stadt Gronau“ zu erfolgen. Darüber hinaus ist die geplante Verbrennung dem Fachdienst Sicherheit und Ordnung anzuzeigen. Dies muss mindestens drei Werktage vor dem Verbrennungstermin erfolgen. Dabei sind folgende Angaben zu machen: die Menge, der genaue Ort, Datum und Uhrzeit des Verbrennens und die telefonische Erreichbarkeit

Eine Anmeldung kann per E-Mail unter ordnungsamt@gronau.de oder unter  02562 12239 erfolgen.

Startseite
ANZEIGE