1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Pandemie lähmt Vereinsleben

  8. >

Jahreshauptversammlung des CVJM

Pandemie lähmt Vereinsleben

Gronau

Der CVJM Gronau hat ein schweres Jahr hinter sich. Die Corona-Pandemie machte vieles unmöglich – alles aber nicht. Und es tat sich sogar manch neue Idee auf.

Die Vorstandsmitglieder (v.l.) Mareike Wübben, Anke Lösch, Ramon Ott und Thomas Lange leiten auch weiterhin die Vereinsgeschicke des CVJM Gronau. Foto: CVJM

Jutta Stenvers ist aufgrund ihrer zahlreichen Verdienste um den CVJM Gronau zum Ehrenmitglied ernannt worden. Einstimmig beschlossen die Mitglieder dies bei der Jahreshauptversammlung, die am Mittwoch mit mehrmonatiger Verspätung – coronakonform – in der Ev. Stadtkirche stattfand. Rund 30 Mitglieder nahmen daran teil.

In ihrem Geschäftsbericht ging die erste Vorsitzende, Anke Lösch, darauf ein, dass die schnelle Ausbreitung des Corona-Virus spätestens ab März des vergangenen Jahres auch den CVJM vor große Herausforderungen gestellt habe. Treffen und Veranstaltungen konnten nicht durchgeführt werden, ein Ende der Pandemie war nicht absehbar. Um die Vereinsarbeit nicht ganz zum Erliegen zu bringen, wurden neue Wege beschritten. Vorstandssitzungen fanden als Videokonferenz statt, den Kontakt zu den Vereinsmitgliedern hielt man über diverse Rundbriefe.

Die Frauen des CVJM-Bastelkreises nähten Schutzmasken, die sie verkauften. Der Gesamterlös von über 5000 Euro kam dem CVJM-Westbund für die karikative Weltdienstarbeit zugute.

Für das vereinseigene Freizeitheim in der Bardel bestand ein Beherbergungsverbot. Die belegungsfreie Zeit nutzten Vereinsmitglieder unter der Leitung von Ramon Ott, um Renovierungen und Reparaturen am Haus durchzuführen.

Die Berichte zu den beiden Bereichen Jugend (Patricia Ott) und Erwachsene (Günther Stenvers) waren ebenfalls von den pandemiebedingten Einschränkungen geprägt. Der Mitarbeiterkreis als Motor für die Kinder- und Jugendarbeit litt besonders unter den Corona-Auflagen, da keine Präsenzveranstaltungen möglich und damit auch die sozialen Kontakte minimiert waren. Als Ersatz dienten schließlich einige Online-Events. Maureen Kösters berichtet, dass die Zahl der Patenkinder über die Kindernothilfe von zwei auf drei erhöht wurde.

Erfreuliches konnte auch Thomas Lange berichten, der für die Bereiche Vereinsfinanzen und Mitgliederbetreuung zuständig ist. Die Zahl der Mitgliedschaften ist seit Jahren relativ konstant, Austritte wegen Corona waren nicht zu Verzeichnen. Einnahmen und Ausgaben für das abgelaufenen Geschäftsjahr hielten sich durch eine sparsame Haushaltsführung im normalen Rahmen, die Kassenlage ist ausgeglichen und für notwendige Investitionen am Freizeitheim besteht eine ausreichende Finanzrücklage. Die Kassenprüfer Martin Laschke und Arno Vorrink beantragten denn auch die Entlastung des Gesamtvorstands. Diese erteilten die Mitglieder einstimmig.

Die anschließenden Vorstandswahlen brachten keine personellen Veränderungen, da Ramon Ott (2. Vorsitzender) und Mareike Wübben (Schriftführerin) einmütig in ihren Ämtern bestätigt wurden. Turnusmäßige Kassenprüferwahlen standen nicht an. Der neue Vorstand wird somit für das neue Geschäftsjahr von Anke Lösch (1. Vorsitzende), Ramon Ott (Stellvertreter), Thomas Lange (Kassenwart) und Mareike Wübben (Schriftführrerin) gebildet.

Die ausgefallenen Mitgliederehrungen für 25- und 50-jährige Treue im CVJM Gronau sollen in einem besonderen Gottesdienst am 17. Oktober um 9.30 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche nachgeholt werden.

Startseite