1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Feuerwehr muss im Schlamm versunkenes Tier aus Notlage retten

  8. >

Pferde-Drama in der Dinkel

Feuerwehr muss im Schlamm versunkenes Tier aus Notlage retten

Epe

Was als erfrischender Ausritt begann, hätte auch tödlich enden können. Vier Teenager aus Epe wollten mit ihren Pferden nur kurz zur Abkühlung in die Dinkel reiten. Plötzlich versank Stute Cola im Morast – und die Feuerwehr musste das Pferd in einem mehrstündigen Einsatz aus der gefährlichen Notlage befreien.

Von Guido Kratzke

Aus einem unbeschwerten Ausritt wurde eine dramatische Lage: Über drei Stunden dauerte der Einsatz der Feuerwehr, um eine im Schlamm des Uferbereichs versunkenen Stute zu retten. Zuvor hatten die jungen Reiterinnen erfolglos versucht, die betagte Pferdedame Cola aus der gefährlichen Lage zu befreien. Zum Glück endete der Rettungseinsatz erfolgreich. Foto: Guido Kratzke

Eigentlich sollte es nur ein ganz gemütlicher Ausritt werden, bei dem die vier jungen Reiterinnen im Alter von 13 bis 18 Jahren ihren Pferden eine kleine Abkühlung in der Dinkel gönnen wollten. Zunächst verlief auch alles nach Plan. Doch dann entschloss sich die Stute Cola ein paar Meter weiter in Richtung Flussbiegung in der Gerdingseite zu laufen – doch dort war der Untergrund nicht sandig, sondern äußerst matschig. Von einem Moment auf den anderen versank das Pferd bis zum Bauchbereich im Morast. Und das Drama nahm seinen Lauf.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE