1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Philipp Klümper „bundesbester Azubi“

  8. >

Auch die Bundeskanzlerin gratuliert den Spitzen-Auszubildenden

Philipp Klümper „bundesbester Azubi“

Epe/Nienborg

Philip Klümper aus Epe hat die bundesweit beste Abschlussprüfung in seinem Ausbildungsberuf als Produktionsmechaniker Textil abgelegt. Ausbildungsbetrieb war die C. Cramer Weberei in Nienborg. Klümper ist einer von neun Auszubildenden von Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Den Absolventen gratulierte online auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

pd/mb

Philip Klümper Foto: C. Cramer

Insgesamt wurden 207 Spitzen-Azubis gefeiert.

Philip Klümper hatte bereits eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker absolviert und als Kundenbetreuer in einem großen Autohaus gearbeitet. „Ich habe mich dann aber noch einmal gefragt, was ich von meinem zukünftigen Beruf erwarte, um meine Stärken darin ausleben zu können. Über meinen Vater, der im gleichen Unternehmen arbeitet, kam ich auf meinen jetzigen Berufszweig und habe mich für diese zweite Ausbildung entschieden“, äußert er sich. „Besonders gut gefallen hat mir die Unterstützung in der Firma und in der Berufsschule. Ich konnte die Ausbildungszeit verkürzen, und unsere Ausbilder hatten immer ein offenes Ohr. Ich fühlte mich am Ende der Ausbildung gut auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Jetzt arbeite ich in der Abteilung für Entwicklungsarbeit. Dieser Job gefällt mir als Grundstein für meine weitere Karriere sehr gut und fordert meine Stärken, so wie ich es mir vorgestellt habe.“

Die Spitzen-Azubis aus ganz Deutschland werden auf einer Website gefeiert. Dort gratulieren online nicht nur der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sondern auch die Bundeskanzlerin und weitere prominente Personen (bestenehrung.dihk.de).

„Wir freuen uns sehr über diese hohe Zahl an besten Auszubildenden und ihre herausragenden Leistungen, die sie unter erschwerten Bedingungen erbracht haben“, unterstreicht der Präsident der IHK Nord Westfalen, Dr. Benedikt Hüffer. Insgesamt haben 8778 Absolventen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region in diesem Jahr ihre Ausbildungsprüfungen in der IHK Nord Westfalen bestanden.

„Die Quote der erfolgreichen Abschlussprüfungen liegt mit über 90 Prozent auf dem Niveau vergangener Jahre“, stellt Hüffer fest und betont: „Die Auszubildenden, deren Betriebe und die Berufskollegs haben in diesem Jahr unsere besondere Anerkennung verdient.“ Die Zukunftspläne der neun Bundesbesten aus Nord-Westfalen zeigen, so Hüffer, „dass eine Ausbildung viele Türen öffnet“ – für einen Aufstieg im Betrieb, eine berufsbegleitende Weiterbildung oder ein anschließendes Hochschulstudium.

Startseite
ANZEIGE