1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Piraten rufen „Schiff ahoi“

  8. >

Ferienspiele im „Stop“

Piraten rufen „Schiff ahoi“

Epe

Angsteinflößend sehen sie eigentlich nicht aus, die kleinen Piratinnen und Piraten, die zurzeit das Jugendzentrum „Stop“ bevölkern. Kreativ und einfallsreich sind sie dagegen auf alle Fälle.

Im Rahmen des Mottos „Schiff ahoi“ finden im Jugendzentrum Stop unter anderem maritime Bastelarbeiten statt. Foto: Gabi Könemann/Stadt Gronau

„Schiff ahoi“ heißt es noch bis zum 23. Juli im Jugendzentrum „Stop“. Als Piraten verkleidet geht es für alle beteiligten Kinder – zumindest im Kopfkino – auf hohe See.

20 Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis elf Jahren beginnen ihre Sommerferien im Jugendzentrum Stop mit einem kleinen Abenteuer. In den drei Wochen können vor Ort alle Dinge für einen richtigen Piraten gebastelt werden: Hut, Augenklappe, Schatztruhe et cetera.

Richtig ausgestattet geht es dann auf Schatzsuche oder eine spannende Rallye. Doch was wäre ein Pirat ohne sein Schiff? Deshalb können die Kinder auch alles rund um das Thema „Schiff ahoi“ basteln, damit das Piratengefühl so richtig aufkommt. Dabei werden Leuchttürme gebastelt, Bilder mit Ankern bemalt oder Muscheln beklebt, und auch Aquarien werden gebastelt beziehungsweise die Bewohner des Meeres wie Quallen.

Weitere Aktionen und das Programm der Sommerferienspiele gibt es auf der städtischen Internetseite.

Startseite
ANZEIGE