1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Plakate leuchten von den Wänden

  8. >

Ausstellung zum Jubiläum des Städtischen Musikvereins Gronau

Plakate leuchten von den Wänden

Gronau

Der Städtische Musikverein Gronau hat in der Galerie van Almsick seine Plakatausstellung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens eröffnet, dessen Feier 2020 coronabedingt ausgefallen war.

Blick in die Ausstellung. Foto: Baudry

Vorsitzende Elisabeth Baudry begrüßte zahlreiche Gäste: „100 Jahre Städtischer Musikverein Gronau, das bedeutet 100 Jahre Konzerte in Gronau, in der Umgebung und bei Konzertreisen innerhalb Deutschlands, in Holland, England, Italien und Polen. Ein bunter Querschnitt ab 1960 ist hier zusammengestellt. Vor dieser Zeit gab es kaum Plakate oder wenn, wurden diese nicht systematisch aufbewahrt, was die Lücke vor 1960 erklärt.“

Mehr als 70 Plakate leuchten somit von den dunklen Wänden den Besuchern entgegen, individuell gestaltet und wirkungsvoll. Ein weiteres wichtiges Ausstellungsobjekt neben Festschriften ist die Zelter-Plakette, die Chören für 100-jährige aktive Pflege der Chormusik vom Bundespräsidenten überreicht wird.

Dass Klaus Böwering, der für fast alle Konzerte auf den dargestellten Plakaten verantwortlich gewesen war, krankheitsbedingt nicht kommen konnte, bedauerte Elisabeth Baudry sehr.

„Fast alle Konzerte, deren Plakate hier hängen“, sagte sie weiter, „erfolgten in Gemeinschaft mit unserem Partnerchor, dem Städtischen Musikverein Rheine. Uns verbindet seit über 50 Jahren bis heute eine überaus erfolgreiche musikalische Zusammenarbeit, die seit 30 Jahren durch das von Klaus Böwering gegründete Symphonieorchester Rheine begleitet wird.“

Die Vorsitzende dankte der Stadt Gronau für die Unterstützung und der Bürgerstiftung Gronau für die Möglichkeit, den Ausstellungsraum in der Galerie an der Merschstraße zu nutzen. Besonderer Dank ging an alle, die mit ihr gemeinsam die Ausstellung vorbereitet hatten: an Tono Baudry, der die Plakate gesammelt und gehütet hat, an Marlies Wenner und Dr. Willy Wenner, der als Vertreter der Bürgerstiftung in allen Bereichen helfend zur Verfügung stand. Sie dankte weiter bei Maria Könemann, Hedwig Hartmann, Katrin Bosch, Peter Couvet, Elisabeth Fleck, Beate Wensing und Reinhold Blome, die alle in engagierter Zusammenarbeit den farbenfrohen Rückblick geschaffen hatten.

Die Plakatausstellung ist noch am Freitag, Samstag und Sonntag (26. bis 28. November) von 10 bis 12 (Freitag bis 14) Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE