1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus

  8. >

32-jähriger Enscheder Jihad Jafo vermisst

Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus

Enschede/Gronau

Seit Anfang Dezember wird der 32-jährige Jihad Jafo aus Enschede vermisst. Die niederländische Polizei befürchtet, dass er einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Hinweise erhofft sich die Polizei auch aus Gronau, weil sich der Mann hier häufiger aufgehalten hat.

-mb-

Foto: Martin Borck

Jafo verließ am Abend des 6. Dezember 2021 zusammen mit einem Freund seine Wohnung in Enschede. Dieser Freund sagte, er habe ihn zuletzt am Kreisverkehr Euregioweg/Sleutelweg in Enschede gesehen. Jafo habe dort ein Auto bemerkt, dessen Insassen er offenbar kannte und den er unbedingt sprechen müsse, sagte der Freund aus. Jafo sei in den Wagen eingestiegen.

Jahid Jafo Foto: Politie Oost-Nederland

Seit dem 6. Dezember verschwunden

Danach verliert sich jede Spur des Mannes. Sein Smartphone war – so viel weiß die Polizei nach Auswertung der Telefondaten – an diesem Abend gegen 21.20 Uhr in der Nähe von Den Ham eingeschaltet.

Wenn Erwachsene vermisst werden, schließt die Polizei nicht aus, dass die betreffende Person freiwillig von der Bildfläche verschwinden will. „Doch das scheint uns nicht wahrscheinlich“, so Chantal Westerhoff, Sprecherin der Polizei Oost-Nederland. Im konkreten Fall könne es sein, dass der Vermisste Streit mit jemandem hatte – auf persönlicher Ebene oder wegen Vorfällen innerhalb krimineller Kreise. Jihad Jafo hatte früher Verbindungen ins Drogenmilieu und Rauschgift transportiert, so Westerhoff. „Es ist unklar, ob er sich vielleicht erneut als Drogenkurier hat einsetzen lassen.“

Wohnung durchsucht

Am Dienstag wurde die Wohnung des Vermissten durchsucht. Außerdem wurden ein Auto und mehrere Smartphones beschlagnahmt. Wem die Gegenstände gehören, darüber hüllte sich die Sprecherin in Schweigen.

Der Vermisste ist syrischer Herkunft, 32 Jahre alt, 1,70 Meter groß. Er hat einen hohen Haaransatz und kleine Augen. Er trägt eine Tätowierung auf dem rechten Arm. Am Tag seines Verschwindens trug er ein schwarzes T-Shirt mit rot-weißem Aufdruck, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe.

Da Jafo häufiger in Gronau zu Besuch war und hier Gaststätten aufsuchte, werden auch hier Zeugen gesucht. „Möglicherweise hat er ja erzählt, dass er Probleme oder mit jemandem Streit hatte“, so Westerhoff.

Wer Hinweise geben kann oder den Vermissten gesehen hat, wird gebeten sich bei der Polizei unter

  +31 800607 zu melden.

Startseite
ANZEIGE