1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Protest gegen die Umgehungsstraße

  8. >

Neue Schilder in der Füchte

Protest gegen die Umgehungsstraße

Epe

Braucht Epe wirklich eine Umgehungsstraße? Die Frage ist so alte wie die Diskussion über die Notwendigkeit der Verkehrsreduktion im Ortskern. Für die Nachbarn der geplanten Trasse steht die Antwort schon fest.

Von Martin Borck

Anlieger aus der Füchte Foto: Martin Borck

Die plakativen Schilder im Eper Südosten belegen: Der Unmut gegen die geplante Ost-Umgehung, die Kreisstraße 59n, lebt nach wie vor. Seit über zehn Jahren wird über eine Ostumgehung gesprochen, im Dezember 2010 stellten Anlieger die ersten Tafeln an der Nienborger Straße auf: „Keine Ostumgehung in Epe!“ Dessen ungeachtet laufen die Prozesse in Verwaltung und Politik weiter. Der Fachausschuss beschäftigt sich immer wieder mit dem Stand der Dinge. Derzeit wird eine Artenschutzuntersuchung durchgeführt. Deren Ergebnisse werden voraussichtlich im Herbst vorliegen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!