Kuhfladenbingo

Schützenplatz wird aufgeteilt

Gronau

Im Buterland richteten sich am Samstag alle Blicke auf das Hochlandrind Hilde. Denn die Jungschützen des Vereins Buterland-Beckerhook hatten ihre eine ganz besondere Aufgabe zukommen lassen – und zwar beim Kuhfladenbingo.

Angelika Hoof

Etwas Geduld mussten die Jungschützen und ihre Gästemitbringen, bis Hochlandrind Hilde ihr „Geschäft“ auf dem Schützenplatz erledigt hatte – die Basis für das Kuhfladenbingo. Foto: Angelika Hoof

Wer hatte das richtige Näschen? Eine Antwort darauf gab es am Samstagnachmittag beim vierten Kuhfladenbingo, zu dem die Buterland-Beckerhooker Jungschützen auf den Schützenfestplatz im Buterland eingeladen hatten.

Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten sich die Jungschützen bei der spaßigen Aktion auf die Unterstützung von Landwirt Daniel Ibing verlassen, der ihnen mit Hilde eines seiner schottischen Hochlandrinder für das Event zur Verfügung stellte.

Nachdem ein Teil des Schützenfestplatzes in 64 ein Quadratmeter große Parzellen eingeteilt worden war, nutzten Interessierte die Möglichkeit, mit ihrem Losabschnitt auf die Quadrate zu setzen. Mit einem lauten Muh trottete das rund 500 Kilogramm schwere Tier auf die eingezäunte Wiese. Nun war Geduld gefordert, bis Hilde ihr „Geschäft“ erledigte. Damit der richtige Moment nicht verpasst wurde, hielt ein Kamerateam zwecks Videobeweis das Treiben des Rindes im Bild fest. Am Ende durften sich die glücklichen Gewinner über attraktive Preise freuen.

Startseite