1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Storno – die Sonderinventur

  8. >

Vorverkauf startet am Samstag

Storno – die Sonderinventur

Gronau

Nach langem Hin und Her und diversen Terminverschiebungen ist es nun soweit. Der Vorverkauf zu einer neuen Storno-Runde kann beginnen.

Schlagen satirisch zu und lassen dabei kein Auge trocken: Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther liefern einen hochprozentigen Cocktail aus intelligenter Analyse mit oft brüllend komischem Zusammenspiel und beeindruckender Musikalität. Foto: Achim Henneke- ahencorner.com

Nur in ausgewählten Theatern zurzeit als komplett neues Programm und mit permanent aktualisiertem Stoff werden die drei Kabarettisten Philipzen, Funke und Rüther mit „Storno – Die Sonderinventur“ am 23. April (20 Uhr) in der Gronauer Bürgerhalle gastieren.

Eine Inventur ist bekanntlich die Erfassung vorhandener Bestände, um dabei Ungereimtheiten ans Tageslicht zu fördern. Genau das tut Storno und legt dabei genüsslich den Finger in politische und sonstige Wunden: Dabei durchforsten sie die aktuelle Lage der Dinge ständig neu, um Abseitiges, Bewährtes und Skurriles aufzutischen, heißt es in einer Ankündigung.

Abseitiges, Bewährtes und Skurriles

Bereits am morgigen Samstag (12. Februar) startet um 9.30 Uhr bei der Touristinfo Gronau (Konrad-Adenauer-Straße 45) der offizielle Gronauer Vorverkauf für den kabarettistischen Jahresrückblick, der nahezu alljährlich über die Grenzen des Münsterlandes hinaus das Publikum in seinen Bann zieht.

Die „Sonderinventur“ wird permanent weiterentwickelt. Wer das Programm vor einer Weile bereits außerhalb Gronaus erleben durfte, wird trotzdem sehr überrascht sein. „Als Storno-Antikörper schreiten wir hochmotiviert und wie krisencoachende Leuchtfeuer aus der dunklen Jahreszeit“, so das Trio.

Storno

Während in Deutschland langsam die Masken fallen, wolle Storno in der Meinungsküche für fröhliches Lüften sorgen. Genug Stoff scheint es dafür allemal zu geben, wie erste Einblicke zeigen: „Deutschlands Freiheit wurde 20 Jahre am Hindukusch verteidigt. Ist sie jetzt weg? Und werden bald alle Kinder der Babyboomer in den Klima-Hungerstreik treten und so den Schweinestau noch vergrößern? Wir hatten schon immer das Motto: Deutschland. Gemeinsam. Lachen. Aber nie war es so wertvoll wie heute.“

Die Touristinfo Gronau erwartet erfahrungsgemäß einen großen Andrang, sodass telefonische Reservierungen an diesem Tag nicht entgegengenommen werden können. Bitte beachten Sie zusätzlich, dass die Abgabemenge auf acht Karten pro Käufer limitiert ist. Die Tickets kosten zwischen 20 und 25 Euro, jeweils zusätzlich der Vorverkaufsgebühr. Pandemiebedingt liegen knapp 500 Karten bereit, teilen die Veranstalter mit.

Startseite
ANZEIGE