1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Top-Ergebnis und Energie ohne Ende

  8. >

Erfolgreiche Impfaktion in Gronau und Epe

Top-Ergebnis und Energie ohne Ende

Gronau/Epe

Das mobile Impf-Team hatte in Gronau und Epe alle Hände voll zu tun: In 33 Stunden wurden 1231 Menschen gegen das Coronavirus geimpft.

mw

Das war ein voller Erfolg für alle an der Impfaktion Beteiligten. Über 1200 Personen wurden mit den Vakzinen versorgt. Foto: Stadt Gronau

Klar, so einkomprimierter Großeinsatz am Wochenende, der schlaucht ganz schön und zerrt sicher ein bisschen an den Kräften. Aber was bedeutet das schon angesichts der Menge positiver Energie, die Körper und Seele flutet? Und angesichts des Erfolges, der damit verbunden ist? Gabi Könemann, Pressesprecherin der Stadt Gronau, spürte man die Anstrengung einen Tag nach Beendigung der großen Impfaktion vom 5. bis zum 8. August durchaus noch an. Und die Freude über das tolle Ergebnis. 1231 Impfdosen wurden im Kampf gegen das Corona-Virus in Gronau und Epe an die heimische Bevölkerung verabreicht. „Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet. Echt der Hammer“, fasste Könemann die Aktion am Montag überaus zufrieden zusammen.

Weitere Impfdosen in Velen bestellt

Zunächst hatten die Organisatoren etwa 650 Chargen der Impfstoffe Biontech und Johnsen & Johnsen bestellt, doch schon am Freitag zeichnete sich der Erfolg der Aktion ab. „Wir haben dann weitere Impfdosen aus Velen beantragt. Das hat auch reibungslos geklappt – auch am Wochenende“, so Könemann weiter, die selbst im Dauereinsatz gegen das Virus war. „Wir waren insgesamt an elf Stationen und haben in der Summe 33 Stunden lang geimpft. Das war ein voller Erfolg, zumal die Impfwilligen mitspielten und kleine Wartezeiten klaglos in Kauf nahmen.“

Dank an alle Beteiligte

Ein großer Dank ging in diesem Zusammenhang natürlich auch an Dr. Heiner Woltering, der die gesamte Aktion zusammen mit der Stadt Gronau und dem Arbeiter-Samariter-Bund auf die Beine gestellt hatte. Und natürlich auch an die Freiwillige Feuerwehr in Gronau, die an allen Tagen bereitwillig geholfen habe. „Aufbau, Abbau, Desinfektion und alles andere. Das alles wäre ohne die Feuerwehr gar nicht möglich gewesen“,so Könemann weiter.

Der Impfaktion wird vom 9. bis zum 12. September eine weitere folgen. Hier können sich Impfwillige ihre einmalige Impfung (Johnson & Johnson) abholen, oder ihre Zweitimpfung (Biontech). Auch Bürger, die an diesem Wochenende keine Zeit hatten oder noch im Urlaub waren, haben dann die Möglichkeit, sich ihren Impfschutz zu holen. Gabi Könemann rechnet jedenfalls fest damit, dass wieder ein anstrengendes Wochenende auf sie und das Gronauer Impfteam wartet. Aber eben auch ein sehr erfolgreiches mit jeder Menge positiver Energie.

Startseite