1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Überraschungsmahl statt Offener Weihnacht

  8. >

Menschen in Not, Tafel und Bürgerstiftung bieten alleinstehenden Menschen ein Abendessen an

Überraschungsmahl statt Offener Weihnacht

Gronau

Für viele alleinstehende Menschen ist die Offene Weihnacht alljährlich ein Anker an den Festtagen. Eine Veranstaltung, in der sie Gemeinschaft erleben. In diesem Jahr macht Corona aber auch dieser Zusammenkunft den Garaus. Allerdings nicht ersatzlos.

Martin Borck

Auch die Volksbank gehört zu den Spendern für die Aktion. André Kernebeck (l.) sagte Kirsten Dornbusch und Dieter Graeve vom „Menschen in Not“-Vorstand 1000 Euro zu. Foto: Martin Borck

„Wir haben uns überlegt, trotzdem was zu machen“, sagt Dieter Graeve, zweiter Vorsitzender des organisierenden Fördervereins „Menschen in Not“. „Wir wollen die Menschen nicht fallen lassen.“ Gemeinsam mit der Gronauer Tafel und der Bürger­stiftung Gronau soll die Zielgruppe mit einem Abendessen überrascht werden, das nach Hause geliefert wird. „Zusammen mit einer bunten Tüte und einer schönen Weihnachtskarte.“

Die Gronauer Bürger haben den Förderverein auch in diesem Jahr reichlich mit Spenden für die „Offene Weihnacht“ bedacht. Sie bilden den finanziellen Grundstock für die Aktion. Die Abendessen werden von der Firma Duesmann zubereitet. Die Mahlzeit besteht aus einem Stück Truthahnfilet mit Orangensauce und weihnachtlicher Füllung, Möhren und Knödeln sowie einem Dessert. Eine ganze Schar freiwilliger Boten wird am Nachmittag des heiligen Abends durch die Stadt sausen, um die Essen zu den Empfängern zu liefern. Eine logistische Herausforderung.

„Wenn Sie interessiert sind, tragen Sie sich in die Namensliste ein, die in der Tafel ausliegt“, heißt es im Aufruf der drei Organisatoren. „Dort bitte die genaue Adresse und Telefonnummer angeben, damit wir das Abendessen auch richtig zustellen können.“ Die Tafel ist unter 02562 817579 zu erreichen.

Die Empfänger müssen am 24. Dezember von 16 bis 18 Uhr nur zu Hause sein, um die Mahlzeit in Empfang nehmen zu können.

Startseite