1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Umsonst und draußen: „Jazz in the City“

  8. >

7. und 8. Mai

Umsonst und draußen: „Jazz in the City“

Gronau

Auch während der 34. Ausgabe des Jazzfests Gronau wird es am zweiten Wochenende, also am 7. und 8. Mai, wieder ein umfangreiches musikalisches Angebot in der verkaufsoffenen Innenstadt geben. Da durch die innerstädtischen Bauarbeiten die Bühnen- und Versorgungsbereiche nicht in der gewohnten Form zur Verfügung stehen, hat sich das Kulturbüro Gronau entschieden, das musikalische Angebot anders zu gestalten.

Die Walking Blues Prophets aus MünsterDie May Day Jazzband Brassta la Vista Foto: Walking Blues ProphetsMay Day JazzbandBrassta la Vista

An beiden Tagen bietet der lokale Einzelhandel spezielle Jazzfest-Angebote und vor allem der Sonntag wird als zusätzlicher verkaufsoffener Einkaufstag wieder für einen großen Besucherandrang sorgen.

Unterhalten werden die Gäste an beiden Tagen ab 11 Uhr versetzt durch jeweils vier Marchingbands, die – trotz der Bauarbeiten – in der Neustraße und den angrenzenden Zuwegungen aufspielen werden.

Zu Gast sind am Samstag „Brassta la Vista“ (von 11 bis 15 Uhr), die „Red Jackets Jazzband“ (11.30 bis 15.30 Uhr), die „May Day Jazzband“ (12 bis 16 Uhr) und die Münsteraner Formation „Walking Blues Prophets“ (12.30 bis 16 Uhr).

Qualitativ voll auf der Höhe

Bei „Brassta la Vista“ aus den Niederlanden handelt es sich um ein Band, die ordentlich Leben in die Bunde bringt. Einige der acht Musiker haben Erfahrungen im niederländischen Jugend-Jazzorchester gemacht – sind also qualitativ voll auf der Höhe. Bei ihren Nummern kann man nicht still sitzen.

Die „May Day Jazzband“ macht echten Straßenjazz mit einer gehörigen Portion Humor und einer riesigen Begeisterungsfähigkeit – ein richtiger Straßenfeger also für die Gronauer Innenstadt.

Die „Walking Blues Prophets“ bieten wo immer sie auftauchen eine mitreißende Reise durch die Welt des Jazz, Soul und Blues. Nicht zuletzt durch ihre extravagante Instrumentierung (Gitarre, Saxofon, Tuba, Drums plus Gesang) lassen die „Walking Blues Prophets“ aufhorchen.

Die „Red Jackets Jazzband“ ist eine Streetparade-Jazzband aus Bergen op Zoom in den Niederlanden. Sie spielen gerne auf Jazz-Festivals und bringen allen Generationen die zeitlose Energie traditioneller Jazzmusik bei.

Brassbands non stop

Ähnlich gestaltet sich auch der zusätzliche verkaufsoffene Sonntag am 8. Mai. Dann sind neben der Formation „Mr. Brassident“ (11 bis 15 Uhr) die niederländischen Bands „Blue Marble Silver Cornet Band“ (11.30 bis 15.30 Uhr), die „Juggets Jazzband“ (12 bis 16 Uhr) und „Lamarotte“ (12.30 bis 16.30 Uhr) zu hören. Das Ganze kann wie gewohnt kostenlos erlebt werden.

„Mr. Brassident“ ist eine (inzwischen) achtköpfige Brass-Band, die mit Blasinstrumenten und Schlagzeug einen abenteuerlichen Bogen über die Hits aus Rock und Pop, Funk und Soul, Kino und Fernsehen der vergangenen Jahrzehnte bis hin in die Gegenwart spannt.

Die Musiker übersetzen ihr Repertoire aus chilligem Pop, souligen Grooves, pumpenden Funk- und hämmernden Metalrhythmen humorvoll in die analoge Welt der Blasmusik und sorgen so für blendend gute Laune.

Die „Blue Marble Silver Cornet Band“ ist eine authentische New-Orleans- Marching-Band, der die ursprüngliche Jazz-Musik wie sie von Brassbands in New Orleans in den Jahren 1900 bis 1920 gespielt wurde, wieder aufleben lässt. Ein Jazzstil gespielt mit Leidenschaft.

Alte Bekannte

Alte Bekannte in Gronau sind die Musikerinnen und Musiker der „Juggets Jazzband“. Auch sie haben sich den traditionellen Jazzstilen verschrieben. Auch die „Lamarotte Jazzband“ hat in Gronau schon ihre Dixie-Meriten verdient. Sie tummelt sich aber auch je nach Lust und Laune in anderen musikalischen Gefilden.

Startseite
ANZEIGE