1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Urwaldmäßig gut

  8. >

Ferienspiele im Jugendzentrum „Luise“

Urwaldmäßig gut

Gronau

Sollten Sie sich demnächst zufällig mal im Dschungel aufhalten, und es kommt Ihnen ein Affe mit einem T-Shirt des Fußball-Bundesligisten Dortmund entgegen – dann hat das möglicherweise mit den Ferienspielen in der Luise zutun.

Martin Borck

Als die Presse kommt, posieren die jungen Dschungelforscher bereitwillig für ein Foto. Schlangenbasteln steht hier an. Foto: Martin Borck

„Willkommen im Dschungel!“ Das von papiernen Lianen umkränzte Schild mit zwei freundlichen Affen aus Pappe an der Eingangstür zur „Luise“ lässt keinen Zweifel offen: Hier betritt man eine andere Welt. Eine Welt voller Exotik, voller Abenteuer – aber auch voller Gefahren! Darauf weist die Schlange hin, die den Eingang bewacht. Zum Glück keine echte. Denn in einer solch gefährlichen Umgebung würden die Ferienspiele der Stadt Gronau ja wohl nicht stattfinden.

Tessa-Viola Kloep

Nein: Die Expeditionen der 92 Kinder ins wilde Unbekannte finden in einem geschützten Rahmen statt.

Warum das Thema Dschungel ausgesucht wurde? „Ich glaube, nach zwei Jahren Coronapause wollten alle mal wieder was Wildes, Buntes, wo man sich austoben kann“, sagt Leiterin Tessa-Viola Kloep. Kreativität bis zum Abwinken, aber auch Bewegung stehen auf dem Programm – nebenbei werden Freundschaften geknüpft. Mittags wird gemeinsam gegessen. Früchtespieße zum Beispiel. Urwaldmäßig lecker!

Die erste Woche der Ferienspiele ist schon wieder vorbei. In der zweiten geht es mit unvermindertem Schwung weiter. „Tigeralarm“ heißt ein Rollenspiel, das eine Gruppe in einem Raum in Erdgeschoss veranstaltet. „Wer ist der Tiger?“, lautet hier die spannende Frage. Im Keller und im Obergeschoss wird gebastelt, gemalt, T-Shirts werden urwaldmäßig gestaltet, mit dem Bären Balu aus dem „Dschungelbuch“ zum Beispiel. Der Disney-Film stand übrigens ebenfalls auf dem Ferienspiel-Programm. Aber was ist das? „BVB 09“ pinselt einer der Jungs auf sein Shirt! Tja, Spitzenfußball macht offenbar auch vorm Dschungel nicht Halt . . .

Expeditionen in den Urwald

Draußen bereitet sich eine Expeditionsmannschaft vor. Zum Schutz vor knallender Sonne und eklem Getier, das sich von oben herablassen könnte, haben sie sich Hüte gebastelt, aus Papptellern und Süßigkeitendosen, und künstlerisch gestaltet. Toll.

Stiftdosen aus Papierrollen und Krepp, laminierte Bilder entstehen in anderen Gruppen. „Einige sind im Stadtpark und auf dem Laga-Gelände,“, sagt Tessa Kloep. Zur Dschungel-Schatzsuche.

Ein erster Ausflug zum Frankenhof hat bereits in der ersten Woche stattgefunden. Am nächsten Freitag geht es in den Freizeitpark Slagharen. Ein Dschungel für sich. Und dann müssen die Kinder leider wieder zurück in eine normale Welt . . .

Startseite
ANZEIGE