1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Von Bach über Beethoven und Brahms bis Böwering

  8. >

Jubiläums-CD des Städtischen Musikvereins

Von Bach über Beethoven und Brahms bis Böwering

Gronau

Das Jubiläum des Städtischen Musikvereins kann wegen Corona nicht wie geplant gefeiert werden.Immerhin hat sich der Chor selbst ein kleines Geschenk gegönnt. Ein musikalisches, selbstverständlich...

Martin Borck

Tono Baudry (l.) und Peter Couvet präsentieren die CD und die Festschrift zum Jubiläum. Foto: Martin Borck

Festschriften über einen Musikverein haben ein Manko: Sie geben nicht das Wesentliche wieder, für die der Verein steht: eben die Musik. Der Städtische Musikverein Gronau hat diesem Manko abgeholfen: Aus alten Tondokumenten haben Tono Baudry und Peter Couvet aus Anlass des 100-jährigen Bestehens Material für eine Jubiläums-CD zusammengestellt. Andreas Grotenhoff vom Tonstudio der LMA hat die Aufnahmen technisch aufgepeppt und für eine Veröffentlichung vorbereitet. Das Ergebnis ist eine CD mit 17 Titeln, aufgenommen bei Konzerten vorwiegend in Gronau, Epe und Rheine.

„Die ältesten Aufnahmen stammen aus den 80er-Jahren,“ erzählen Baudry und Couvet. Mit einem Uhr-Tonbandgerät wurden die Konzerte damals aufgezeichnet. Von klanglich-technischer Professionalität konnte damals keine Rede sein – schließlich entstanden die Aufnahmen nicht mit dem Anspruch, einmal veröffentlicht zu werden. Der Zahn der Zeit hatte an den Magnetbändern genagt, so dass es des fachmännischen Händchens Grotenhoffs bedurfte, aus dem leicht rauschenden Material eine gute Tonqualität herauszukitzeln. Das ist gelungen, finden Couvet und Baudry.

Powerstücke und ruhigere Titel wechseln einander ab

Die beiden Männer hatten zuvor die Aufgabe, aus dem vorhandenen Material einen für den Chor typischen Querschnitt auszuwählen. „Bei einem Gläschen Wein“, so Baudry. – „Ich erhöhe auf Flasche“, lacht Couvet. Sie bestimmten die Reihenfolge, in der die Werke auf der CD erscheinen sollten. „Powerstücke und ruhigere wechseln einander ab. Wir wollten zeigen, welche Bandbreite der Chor hat.“ Und die ist in der Tat beachtlich: Kompositionen von Bach über Beethoven und Brahms bis Böwering sind vertreten. Perlen der Musik, Ausschnitte aus Requien und Oratorien, „O Fortuna“ aus Orffs Carmina Burana ist ebenso dabei wie das Kyrie und das Gloria aus der „Missa Creola“ von Ramirez und – natürlich der finale Satz aus Beethovens Neunter. Den Schlusspunkt auf der CD setzt Sopranistin Renate Lücke-Herrmann mit „Alles hat seine Zeit“, einer Komposition von Klaus Böwering, der den Chor über 50 Jahre leitete.

Die CD ermöglicht ein Wiederhören mit früheren Solistinnen und Solisten und unterschiedlichen Orchestern, die den Städtischen Musikverein aus Gronau und ihren Schwesterchor aus Rheine begleiteten.

Die Qualität – sowohl die technische als auch die musikalische – kann sich in der Tat hören lassen – auch wenn die unbestechliche Aufnahmetechnik natürlich auch jede stimmliche Unsicherheit festgelegt hat. Es sind eben Live-Aufnahmen von Akteuren, die schließlich keine Profis sind.

Die Bürgerstiftung Gronau ermöglichte dankenswerterweise die Produktion von 300 Exemplaren, die an (ehemalige) Sängerinnen und Sänger, Orchestermitglieder und Sponsoren vergeben werden.

Startseite