1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Weihnachtspäckchen für die Tafel

  8. >

Aktion wertvoller denn je

Weihnachtspäckchen für die Tafel

Gronau

Die Gronauer Tafel möchte ihren Kunden zu Weihnachten mit einem Paket eine zusätzliche Freude bereiten. Gestiegene Lebensmittelpreise und hohe Energiekosten bringen viele Familien in eine echte Notlage. Reichten bisher die finanziellen Mittel noch gerade aus, so fehlt es jetzt an Vielem, und für Weihnachtsgeschenke bleibt nichts übrig. Gerade für Familien mit Kindern ist ein zusätzliches Paket oder eine gut gefüllte Tüte ein wichtiges Präsent. Es ist eben etwas ganz Besonderes, gerade in dieser Zeit etwas geschenkt zu bekommen, was andere mit viel Mühe eingepackt haben.

Auf viele Weihnachtspäckchen für ihre Klientel hofft die Gronauer Tafel. Foto: Lowinski

„Allerdings wissen wir noch nicht, wie wir das in diesem Jahr schaffen sollen“, erklärt Georg Gartmann. „Im Laufe des letzten Jahres hat sich die Zahl der Tafelkunden fast verdoppelt. In der Kartei haben wir 780 aktive Kunden. Davon kommen jeden Dienstag oder Freitag oft über 90 Personen, um Waren abzuholen. Einige werden zusätzlich beliefert. Wir helfen damit einschließlich der Familienangehörigen über 1000 Personen, besser im Alltag zurechtzukommen. Wir rechnen damit, dass diese Zahlen noch steigen werden und sehen der Zukunft mit einiger Sorge entgegen. Vor allem, weil wir weniger Waren bekommen, denn die Supermärkte disponieren zurückhaltender und haben Sonderaktionen eingeführt. Das merken wir deutlich.“

Um den Andrang bewältigen zu können, musste die Tafel auf einen Zwei-Wochen-Rhythmus gehen. „Das gefällt vielen nicht. Andererseits berichten Besucher immer wieder, dass sie Waren einfrieren und so die Zeit ganz gut überbrücken“, berichtet Gartmann weiter.

Nicht jeder möchte in diesen Tagen selber ein Päckchen packen und zur Tafel bringen. Gegen eine kleine Spende – auch zweckgebunden – bietet ein Helferkreis an, Waren zu besorgen und sie als nettes Weihnachtspräsent zu gestalten.

Georg Gartmann

„Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen oder auch Firmen bitten wir um Unterstützung für diese Aktion. Die Päckchen oder Pakete können haltbare Lebensmittel, Kaffee oder Tee, Konserven (auch Fleischkonserven, aber möglichst kein Schweinefleisch) und Plätzchen und Süßigkeiten enthalten.“

Für die Ausgabe ist es hilfreich, wenn oben auf dem Päckchen der Adressatenkreis vermerkt wird: z.B. ältere Dame oder Herr, Tee- oder Kaffeetrinker oder Familie mit Kindern. Bei Päckchen für Kinder ist eine Altersangabe und Mädchen/Junge wünschenswert.

Die Päckchen können ab dem 5. Dezember täglich außer mittwochs von 9 bis 12 Uhr (oder nach Vereinbarung unter 02562 817579) bei der Gronauer Tafel abgegeben werden. Der letzte Abgabetermin ist der 20. Dezember (Dienstag).

Die Ausgabe erfolgt kurz vor Weihnachten und zwar am 22. Dezember (Donnerstag) von 10 bis 14 Uhr – in der Reihenfolge der in den Wochen vorher ausgelosten Nummern.

Wer für die Tafel Geld spenden möchte, die Bankverbindungen sind: Volksbank Gronau-Ahaus IBAN: DE80 4016 4024 0215 4169 00 oder Sparkasse Westmünsterland DE79 4015 4530 0008 0119 00.

Startseite