1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Weiter Maskenpflicht im Antonius-Hospital

  8. >

„Gewisse Nachlässigkeit bei Besuchen auf den Patientenzimmern festgestellt“

Weiter Maskenpflicht im Antonius-Hospital

Gronau

Die Inzidenzzahlen sind weiterhin sehr hoch -- die Zeit für Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen ist daher nach Überzeugung der St.-Antonius-Hospital Gronau GmbH noch nicht gekommen. Zumal einige Besucherinne und Besucher es schon jetzt nicht so genau nehmen . . 

In allen Einrichtungen der St.-Antonius-Hospital Gronau GmbH Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/d

Die Masken- und Testpflicht bleibt auch nach dem 19. März unverändert in allen Einrichtungen der St.-Antonius-Hospital Gronau GmbH bestehen. „Derzeit wird in Berlin zwar noch über die konkreten Neuregelungen des Infektionsschutzgesetzes gerungen, Masken- und Testpflicht in Krankenhäusern und der stationären Altenpflege sind dabei jedoch zentraler Bestandteil. Daher gelten diese Regelungen für alle öffentlich zugänglichen Innenräume, die zu unserem Unternehmen gehören. So etwa auch unser Gesundheitszentrum, die Praxen unseres Medizinischen Versorgungszentrums oder unser Ambulantes Physiozentrum“, erklärt Unternehmenssprecher Ansgar Höing.

Ansgar Höing

„Wie derzeit überall zu beobachten, sind auch in unserem Unternehmen zahlreiche Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert und in häuslicher Quarantäne. Dennoch sind wir leistungsfähig und können den Betrieb mit derzeit noch leichten Einschränkungen aufrechterhalten. Dies ist auch das Ergebnis aus der konsequent strengen Einhaltung aller erdenklichen Sicherheitsmaßnahmen seit Beginn der Pandemie. Dabei spielt das Tragen einer FFP2-Maske eine wesentliche Rolle. Der Schutz unserer Patienten, der Bewohner in den Altenhilfeeinrichtungen und nicht zuletzt unserer Mitarbeitenden lässt keine Lockerungen zu“, erklärt Höing. „Wir haben in der letzten Zeit eine gewisse Nachlässigkeit, insbesondere bei Besuchen auf den Patientenzimmern wahrgenommen und sprechen Besucher unmissverständlich an, wenn sie sich nicht an die geltenden Regeln halten. Wer sich nicht daran hält, kann nicht zu Besuch kommen.“

Beim Besuch ist eine FFP2-Maske zu tragen

Ein Zugang zum Krankenhaus ist für Besucher nur mit tagesaktuellem Test möglich. Während des Aufenthalts im Krankenhaus ist durchgängig eine FFP2-Maske zu tragen. Ebenfalls gilt unvermindert die Befragung und Kontrolle des Impf-, Genesenen-, bzw. Test-Status beim Betreten der Einrichtungen.

Startseite
ANZEIGE