1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Weltmeister in Flammen

  8. >

Zwei Feuerwehr-Urgesteine gehen in den Ruhestand

Weltmeister in Flammen

Gronau

41 Jahre waren Martin Terbeck und Michael Stief bei der Feuerwehr. Jetzt hatten sie ihren letzen Arbeitstag. Und der hielt noch eine Überraschung bereit.

An seinem letzten Arbeitstag holten die Kollegen Martin Terbeck Foto: Feuerwehr GronauFeuerwehr Gronau

Martin Terbeck und Michael Stief sind beide seit 1980 an der Feuer- und Rettungswache Gronau beschäftigt. Jetzt, nach 41 Jahren Dienst, gehen sie altersmäßig in den verdienten Ruhestand.

Martin Terbeck machte nach der Schule eine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur bei der Firma Banken in Epe. Da Martin Terbeck schon früh Mitglied der Jugendfeuerwehr war, ist es nicht verwunderlich, dass sein Berufswunsch 1980 mit der Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann in Erfüllung ging. Neben einer Unzahl an Lehrgängen, Seminaren und Fortbildungen ließ sich Martin Terbeck als Feuerwehrtaucher, später als Lehrtaucher ausbilden und war Gründungsmitglied der Taucherstaffel Gronau.

Martin Terbeck war auch amtierender Weltmeister im „Mensch-ärgere-dich-nicht“ spielen. Die Taucherstaffel Gronau erhielt damals einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Hier wurde mehr als 36 Stunden „Mensch-ärgere-dich-nicht“ unter Wasser gespielt.

Neben der Taucherei war Martin Terbeck jahrzehntelang als Leiter Atemschutz für diesen Bereich der Feuerwehr verantwortlich. Das jeder Einsatz anders ist, musste Martin Terbeck häufiger erfahren. Bei einem Einsatz an der Brookstraße bekam er von oben eine Teerdusche ab und stand in Flammen. Hier wurde die gute Qualität der Feuerwehr-Einsatzkleidung in vollen Zügen getestet. Durch die konsequente Aus- und Fortbildung konnte Martin Terbeck als stellvertretender und später als Wachabteilungsleiter eingesetzt werden. Am Dienstag holten ihn die Kolleginnen und Kollegen zur letzten Dienstschicht von zu Hause ab.

Auch Michael Stief wurde zu seinem letzten Arbeitstag abgeholt.. Foto: Feuerwehr Gronau

Michael Stief lernte nach seiner Schulbildung den Beruf des Kraftfahrzeugmechanikers bei der Firma Autohaus Thesing. Auch Michael Stief war bei der Jugendfeuerwehr und verlegte 1980 seinen Arbeitsplatz von Thesing 500 Meter weiter Richtung Gronau, zur Feuer- und Rettungswache. Auch Michael Stief besuchte eine Vielzahl von Lehrgängen und Seminaren an der damaligen Landesfeuerwehrschule in Münster. Aufgrund seiner Kenntnisse im Fahrzeugbereich kümmerte sich Michael Stief um die Bereitschaft des Fuhrparks der Feuerwehr.

Michael Stief war Mitbegründer der Taucherstaffel und jahrelang eine feste Größe bei Übungen, Einsätzen und Veranstaltungen. Aufgrund seiner beruflichen Aus- und Fortbildung erwarb Michael die Qualifikation zum stellvertretenden Wachabteilungsleiter und heutigen Wachabteilungsleiter der Wachabteilung III.

Michael Stief kann ebenfalls auf ein bewegtes Feuerwehrleben mit einer Vielzahl an Einsätzen im Feuerwehr- und Rettungsdienst zurückblicken. Michael Stief versah am Mittwoch seine letzte Dienstschicht und wurde ebenfalls von den Bediensteten zu Hause abgeholt.

Startseite
ANZEIGE