1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Zugpferde der heimischen Wirtschaft

  8. >

Gronau vergibt erstmals Unternehmenspreis

Zugpferde der heimischen Wirtschaft

Gronau

2021 wird erstmalig der Unternehmenspreis Gronau vergeben. Ziel der Auszeichnung ist es die Leistungsfähigkeit der Gronauer Wirtschaft in die Öffentlichkeit zu bringen und damit die unermüdliche Tatkraft von erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern zu belohnen.

Die Industrie- und Gewerbeschau im April 2017 gab einen Eindruck von der Vielfalt der Unternehmen am Standort Gronau. WTG-Geschäftsführerin Katharina Vater und Bürgermeister Rainer Doetkotte rufen Unternehmen auf, sich zu bewerben. Foto: Rupert JoemannWTG

In der Gronauer Wirtschaft gibt es etliche verborgene Champions. Kleine, aber feine Firmen, die innovativ und international unterwegs sind. Sie und ihre Leistungsfähigkeit in die Öffentlichkeit zu bringen und damit die unermüdliche Tatkraft von erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern zu belohnen, ist Ziel des Unternehmenspreises Gronau, der in diesem Jahr erstmals vergeben wird.

Gronaus Bürgermeister der Rainer Doetkotte: „In unserer Stadt gibt es viele sehr erfolgreiche Unternehmen, ob im produzierenden Gewerbe, Handel oder Dienstleistungsbereich. Sie sind die Zugpferde der heimischen Wirtschaft. Zugleich ist ein freiwilliges Engagement für Unternehmerinnen und Unternehmer oftmals Tradition. Sie übernehmen eine gesellschaftliche Verantwortung, und das möchten wir mit dem Unternehmenspreis Gronau honorieren.“

Die Idee zum Unternehmenspreis hatte der Bürgermeister bereits vor zwei Jahren. Insbesondere Corona hat einer früheren Vergabe des Preises einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Katharina Vater, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung

Für die Umsetzung des Projektes ist die Wirtschaftsförderung der Stadt Gronau federführend verantwortlich. „Am 9. Dezember werden wir das 25-jährige Bestehen der Wirtschaftsförderung Gronau feiern. Bei der festlichen Jubiläumsfeier möchten wir erstmalig den Unternehmenspreis vergeben“, so Katharina Vater, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung. „Dies ist ein würdiger Rahmen für die Ehrung. Ich hoffe sehr, dass sich viele Unternehmen bewerben, denn sie haben es verdient ins Rampenlicht gerückt zu werden.“

Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet der Rat der Stadt Gronau, wobei eine Jury, bestehend aus dem Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung, Wirtschaftsvertretern sowie hiesigen Banken, eine Vergabeempfehlung ausspricht.

Kriterienliste für die Vergabe ist breit gefasst

Um der Vielfältigkeit der Gronauer Wirtschaft gerecht zu werden, ist die Kriterienliste für die Vergabe des Unternehmenspreises sehr breit gefasst. So ist der unternehmerische Erfolg ebenso wichtig wie die Entwicklung von innovativen Konzepten oder Produkten, Bekenntnis zum Standort Gronau oder das volkswirtschaftlich verantwortungsvolle Handeln, das heute gerne als „Corporate Social Responsibility“ bezeichnet wird. Eine inhaltliche Gewichtung der Kriterien gibt es nicht.

Dem folgend werden unternehmerische Leistungen ausgezeichnet, wobei sich die Definition vom unternehmerischen Erfolg – einschließlich Gründungen oder Nachfolgekonzepte – über ein besonderes gesellschaftliches Engagement bis hin zum Lebenswerk erstrecken kann.

Teilnahmeberechtigt sind alle in Gronau ansässigen Unternehmen. Die Unternehmen können sich selbstständig bei der Wirtschaftsförderung bewerben, oder sie werden durch Dritte nominiert. Die Bewerbung ist bis zum 1. November möglich. Künftig wird der Preis im Drei-Jahres-Rhythmus vergeben. Alle wichtigen Informationen sind auf der Seite der Wirtschaftsförderung www.wtg-gronau.de abrufbar.

Startseite