1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nienborg
  6. >
  7. Abgespeckt, aber immerhin

  8. >

Bürgerschützen verteilen 150 Kisten Pils und gedenken der Verstorbenen

Abgespeckt, aber immerhin

Nienborg

Eigentlich werden in Nienborg am ersten Wochenende im August die „Tollen Tage“ gefeiert. Wegen der anhaltenden Corona-Krise mussten die Feierlichkeiten auch in diesem Jahr wieder ausfallen.

Bürgerschützen-Präsident Markus Callenbeck Foto: Bürgerschützen

Der Allgemeine Bürgerschützenverein 1520 wollte eigentlich sein 500-jähriges Bestehen nachfeiern, das schon im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte.

Nicht einmal das geplante Alternativprogramm mit Fahnenweihe und Frühschoppen konnte gefeiert werden. Getreu dem Motto „Wir machen, was wir dürfen“ wurde coronakonform in abgespeckter Form gefeiert: Am Freitag verteilten die Vorstandsmitglieder und Offiziere 150 Kisten Pils in den Nachbarschaften, in denen sich die Mitglieder vielfach in kleinem Rahmen trafen. Mit den ausgehängten Schützenfahnen an den Häuserwänden entstand im Dinkelort sogar ein wenig Schützenfest-Feeling.

Zum Gedenken der Verstorbenen und Gefallenen der Kriege legten die Bürgerschützen am Sonntagmorgen am Kriegerehrenmal auf dem alten Friedhof am Steinweg einen Kranz nieder.

Zuversicht für das nächste Jahr

„Gerne hätten wir an diesem Wochenende unser Jubiläum nachgefeiert. Das ist wegen Corona leider nicht möglich. In diesen Tagen sind unsere Gedanken bei unseren verstorbenen Vorfahren und ganz besonders bei den Opfern der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen“, sagte Präsident Markus Callenbeck in seiner Ansprache. Mit ihren Trompeten sorgten Albert Bömer und Niko Elkemann vom Nienborger Musikverein für den musikalischen Rahmen. Die Gage dafür spendeten sie an die Opfer der Flutkatastrophe

Auch die Sommerkirmes fiel in diesem Jahr erneut aus. Aber auch ihr traditionelles Volksfest feierten die Nienborger in den Gaststätten in abgespeckter Form.

Wie viele andere Schützenvereine geben die Bürgerschützen die Hoffnung nicht auf und blicken voller Zuversicht auf das kommende Jahr. Am ersten Wochenende im August 2022 sollen die neuen Majestäten und damit die Nachfolger von Kaiser Wilhelm Mensing und König Jörg Rosery ermittelt werden und gebührend gefeiert werden.

Startseite