VHS-Sommerakademie auf der Keppelborg

Ein Gefühl der Freiheit

Nienborg

„Das absolute Kontrastprogramm zum Job am Bildschirm“, so IT- Fachfrau Antje, findet sie in der Sommerakademie der Volkshochschule auf der Keppelborg: ein schönes Ambiente, malen in der Natur und ein Gefühl von Freiheit.

wn

Drei-Minuten-Porträts präsentieren die Teilnehmer der VHS-Sommerakademie auf der Keppelborg. Foto: privat

Seit vielen Jahren leitet Walter vom Hove, Maler und Bildhauer aus Berlin, diese Veranstaltung. Im Schatten des Burghauses der Familie vom Hove findet bei gutem Wetter eine kreative Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnung unter freiem Himmel statt. Bei Regen greift ein „Plan B“ und es wird kleinformatig im Haus gearbeitet.

13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind motiviert bei der Sache. Die Beweggründe teilzunehmen, sind sehr unterschiedlich: sei es, um den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich dem Hobby ungestört widmen zu können, sei es als Weiterbildung für Kunstschaffende, die neue Impulse und den Austausch suchen.

Zwischen gemeinsamer Malaktion, Korrektur und Bilderschau bleibt in den sieben Tagen auch viel Zeit für die individuelle Arbeit: Und wie es inzwischen Tradition ist, greift auch Walter vom Hove selbst zu Pinsel und Farbtöpfen, um ein großformatiges Gemälde entstehen zu lassen.

Die Sommerakademie endet am Wochenende. Die nächste Winterakademie bietet Walter vom Hove vom 9. bis 12. Januar an. Dann dreht sich alles um Gerhard Richter. Anmeldungen nimmt die VHS, ✆ 02561 95370, entgegen.

Startseite