1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nienborg
  6. >
  7. Es geht um das Wie

  8. >

Mehr Transparenz bei den Kosten für Straßenbauarbeiten

Es geht um das Wie

Heek/Nienborg

Das Thema sorgt regelmäßig für Unmut. Stehen Straßenbauarbeiten an, geht es Anliegern schnell ans Portemonnaie. Doch bei der Berechnung der Beiträge gibt es große Unterschiede – und Unklarheiten. In Heek könnte sich das ändern.

Von Till Goerke

Straßenbaumaßnahmen können für Anlieger je nach Abrechnungsart teuer werden. Im Falle der Brinkstraße (Foto) kam die Gemeinde wegen der ausschließlichen Sanierung für die Kosten auf. Foto: Markus Gehring

Straßen in gutem Zustand wünscht sicher jeder, doch direkt dafür zahlen möchte niemand. Reine Instandhaltungsmaßnahmen, etwa das Asphaltieren einer löchrigen Straße, sind nicht das Problem. Diese Kosten trägt die Gemeinde. Teuer für Anlieger wird es dann, wenn die Straßenbaumaßnahmen nach Kommunalabgabengesetz (KAG) oder dem Baugesetzbuch (BauGB) abgerechnet werden. Beim KAG sind es Straßenbaubeiträge und beim BauGB Erschließungsbeiträge.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE