Kontrolleure besuchen alle Haushalte

Gemeinde zählt die Hunde

Heek/Nienborg

Die Gemeinde Heek führte im Jahr 2015 die erste Hundezählung durch. Denn: Die Erhebung der Hundesteuer setzt voraus, dass die Vierbeiner von ihren Haltern bei der Gemeindeverwaltung angemeldet werden.

Wer seinen Hund noch nicht bei der Gemeinde angemeldet hat, sollte das schnell nachholen Foto: dpa

Die jährliche Hundesteuer beträgt 36 Euro für den Ersthund. Höhere Sätze zahlt, wer mehr als einen Hund hält. Auch für gefährliche Hunde werden höhere Steuern erhoben.

In letzter Zeit wurde festgestellt, dass nicht alle Hundehalter der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind. Aus Gründen der Steuergerechtigkeit hat die Gemeinde nun entschieden, eine erneute Hundebestandsaufnahme durchzuführen. Dazu werden in den nächsten Wochen alle Haushalte von Mitarbeitern einer dafür beauftragten Firma aufgesucht. Diese sind wochentags in der Zeit von 10 bis 20 Uhr und samstags bis 18 Uhr unterwegs.

Mitarbeiter tragen Legitimation

Die Firma wird durch Befragung den vorhandenen Hundebestand feststellen. Dazu trägt jeder Mitarbeiter sichtbar eine von der Gemeinde Heek ausgestellte Legitimation. Zur Durchführung dieses Auftrags werden die Wohnungen nicht betreten und keine Steuern oder Gebühren vor Ort erhoben.

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. Auch können Bußgelder aufgrund nicht rechtzeitiger Anmeldung von Hunden geltend gemacht werden. Daher empfiehlt die Verwaltung jedem Hundehalter, seinen Hund schnellstens anzumelden.

Nach vorheriger Terminvereinbarung können die Tiere auch im Bürgerbüro des Rathauses direkt angemeldet werden. Weitere Infos und Online-Anmeldung unter:

Startseite