Ergebnisse des Stadtradelns in Schöppingen

6,5 Tonnen CO2 eingespart

Schöppingen

183 Frauen und Männer sind in diesem Jahr für Schöppingen um die Wette, für ihre Gesundheit, bessere Luft, aus Spaß, Ehrgeiz, für sich oder ihren Verein geradelt und haben dabei insgesamt 44 300 Kilometer erstrampelt – und damit 6,512 Tonnen CO2 eingespart.

Insgesamt haben 19 Teams mitgemacht, davon fünf offiziell gemeldete Vereine und Institutionen, die für den internen Wettbewerb um das Klimaschutzpreisgeld infrage kamen.

In Absprache mit Monika Schürmann vom Sponsor Westenergie werden die insgesamt drei besten Leistungen honoriert. Das heißt die Vereine, die die meisten Kilometer geradelt sind und so am meisten für das Klima getan haben. Das Argument der besseren Pro-Kopf-Leistung der vergangenen Jahre zählt in diesem Fall nicht – auch das Engagement der angemeldeten Teammitglieder (Wer konnte die meisten Leute für seinen Verein motivieren?) sollte diesmal berücksichtigt werden.

SV Eggerode auf Platz eins

Die Gewinner der Vereinswertung sind: SV Eggerode (1. Platz mit 8383 Kilometern und 58 aktiven Radelnden, 500 Euro Preisgeld), Radetzky-Radler (2. Platz mit mit 7050 Kilometern und 19 aktiven Radelnden, 300 Euro Preisgeld) und die Landfrauen Schöppingen (3. Platz mit mit 1877 Kilometern und sechs aktiven Radelnden, 200 Euro Preisgeld).

Für die Ramsberger ohne Akku, die mit neun aktiven Radelnden 4860 Kilometer zurückgelegt haben, gibt es als Dankeschön für jeden eine hochwertige Trink- / Isolierflasche (aus Metall).

Bei den Einzelwertungen gibt es drei Gewinner auf dem Treppchen.

Laut Regeln werden Einzelfahrer, die für eingetragene Vereine mitkämpfen, nicht zusätzlich in der Einzelwertung gelistet. Es gilt ein wenig die Devise: Gebe ich Vollgas für mich oder für meinen Verein?

In der Einzelwertung haben deshalb gewonnen: Martin Ramschulte (1. Platz, Team Ramsberger ohne Akku, 1718 Kilometer), Andrea Gausling (2. Platz, Team Stroenfeld, 1645,7 Kilometer), Georg Hilbert (3. Platz, Offenes Team Schöppingen, 1549,8 Kilometer). Jeder der drei Erstplatzierten erhält eine gefüllte Picknickkiste mit Produkten heimischer Unternehmen. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen noch persönlich benachrichtigt.

Startseite