1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Schoeppingen
  6. >
  7. ASC Schöppingen und SV Eggerode erhalten den Ehrenamtspreis

  8. >

Erhöhtes Preisgeld

ASC Schöppingen und SV Eggerode erhalten den Ehrenamtspreis

Zuweilen hat die Corona-Pandemie auch einige gute Seiten. Die Sparkasse Westmünsterland erhöhte aufgrund der außergewöhnlichen Situation das Preisgeld für die Ehrenamtspreisträger in Schöppingen von 1500 auf 3000 Euro. Davon profitierten sowohl die Sieger des vergangenen als auch dieses Jahres.

Foto: Rupert Joemann

In diesem Jahr entschied sich Bürgermeister Franz-Josef Franzbach (r.), der die Ehrenamtspreisträger aussucht, für die beiden großen Sportvereine in der Gemeinde – den ASC Schöppingen und den SV Eggerode. „Die Jugendarbeit hat in der Pandemie wohl am stärksten gelitten“, sagte Franz-Josef Franzbach während der Preisverleihung im Vechtestadion. Das Geld diene als kleine Entschädigung. Sparkassen-Regionalleiter Rainer Wesker (4.v.r.) erklärte, dass das Geld „ein bisschen nach Größe der Vereine“ aufgeteilt worden sei. So nahmen der SVE-Geschäftsführer Peter Scholz (3.v.r.) 1000 Euro und der ASC-Vorsitzende Lothar Zurholt (6.v.r.) 2000 Euro entgegen. Ihr Geld überwiesen bekamen bereits im vergangenen Jahr die damaligen Preisträgerinnen: die sieben Frauengruppe in der Gemeinde – KFD St. Brictius, KFD St. Marien, Landfrauen, Ev. Frauengemeinschaft, Offener Frauentreff, alleinstehende Frauen und die Frauengemeinschaft Gemen. Franzbach war es aber ein persönliches Anliegen, den Frauen noch nachträglich für „die ohne Aufforderung geleistete Hilfe“ zu Beginn der Corona-Pandemie zu danken. „Sie haben viel für die Gemeinschaft getan, sind aber im Hintergrund geblieben.“ Der Preis sei eine Möglichkeit, das einmal zu ändern, so Franzbach.

Startseite