1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Schöppingen
  6. >
  7. Gelungener Auftakt mit „Blas meets Blues“

  8. >

Einstimmung mit Feuerwehrkapelle

Gelungener Auftakt mit „Blas meets Blues“

Schöppingen

Viel Zuspruch für den Nachwuchs, emotionale Zugaben zum Abschied und das Fazit des Freitagabends: Blas meets Blues, Klassik, Swing und Rock’n’Roll. Die Veranstaltung der Feuerwehrkapelle Schöppingen zum Auftakt zum 27. Bluesfestival am Vechtebad war eine stark besuchte, wunderbare Zeitreise durch die Musikgeschichte von Richard Strauß bis Lorde.

Sabine Sitte

Die Feuerwehrkapelle und die „Judies“. Foto: Sabine Sitte

Als charmante Begleitung sorgte das Damentrio „The Judies“ für das Sahnehäubchen zum Hörgenuss.

Doch zuerst trat die Jugend auf: Der Nachwuchs an den Instrumenten eröffnete die Show unter der Dirigentschaft von Julia Haarluis mit einem Potpourri aus Songs des „High School Musicals“ und dem Hit „Royales“ der Sängerin Lorde. Hinter der Bühne applaudierten die Musikerkollegen der Feuerwehrkapelle den Junioren zum gelungenen Auftritt.

Mit Fanfarenklängen, Trommelwirbel und Spotlights zum „Stone Rock Intro“ stellten sich anschließend die erfahreneren Musiker vor. Vor der Bühne: das Publikum mit vielen jungen Gästen, das sich trotz der kühlen Abendtemperaturen den Spaß an der Musik nicht nehmen ließ und sich schon zu den ersten Titeln von Stevie Wonder und der Band „Aha“ mit „Take on me“ im Rhythmus wiegte.

„Bei mir bist du schön!“ - Ein bisschen Retrospektive in die Ära der 30er- und 40er-Jahre brachte der Swing mit dem beschwingten Auftritt der Gastsängerinnen Christina Harpers, Jasmin de Wilde und Susanne Bergers. In typischem Pünktchen-Outfit, mit laszivem Blick und taktvollem Fingerschnippen begeisterten „The Judies“ gleich zu Beginn die Zuhörer als „eine perfekte Einstimmung auf das kommende Wochenende“, so Rüdiger Wollbeck. Der Leiter der Feuerwehrkapelle hatte ein vielfältiges Programm zusammengestellt und stellte schon mal provokant die Frage: „Geht Rock mit Blasmusik?“ Ja, und wie! Und so präsentierte das Ensemble ein Songmedley der Red Hot Chili Peppers, das „Hotel California“ der Eagles und mit den „Judies“ die Ballade „Bright Eyes“ von Art Garfunkel. Mit einer musikalischen Rückschau in die 80er huldigte die Kapelle auch der Neuen Deutschen Welle mit Falco und Nena und blickte in den „Sternenhimmel von Huber Kah; aber auch mit Songs der Fugees, Michael Jacksons „Thriller“ und Survivors „Eye of the Tiger“.

Ganz großes Kino à la James Bond lieferte der Auftritt der Sängerinnen mit Shirley Bassey-Adaptionen. Und zum Abschied: Gänsehautmomente in der Zugabe mit einer Hommage an Freddy Mercurys „Who wants to live for­ever“ und einem – zurzeit hochaktuellem – Abba-Medley ob der medialen Ansage, die Band plane ein Comeback.

Das ist auch für die Feuerwehrkapelle bei zukünftigen Bluesfestivals in Schöppingen zu wünschen. Danke für die wunderbare Einstimmung! Sabine Sitte

Startseite
ANZEIGE