Verwaltung erwartet im laufenden Jahr ein Minus von 874 000 Euro

Schöppinger Grüne stimmen erstmals dem Haushalt zu

Schöppingen

Rupert Joemann

Der Haushalt weist zwar ein Minus von 873 605 Euro aus, das Defizit kann aber aus der Ausgleichsrücklage entnommen werden. Foto: Jürgen Christ

„Zwar konnten wir uns nicht mit allen unseren Anträgen durchsetzen, aber da der Plan insgesamt ausgewogen und solide ist und auch durchaus einige positive Inhalte ausweist, fällt uns die Zustimmung denn auch nicht besonders schwer“, sagte Manfred Epping.

Griff in die Ausgleichsrücklage

Insgesamt umfasst das Zahlenwerk ein Minus von rund 874 000 Euro. Erträgen in Höhe von 13,40 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 14,27 Millionen gegenüber. Das Geld wird durch den Griff in die Ausgleichsrücklage ausgeglichen. Die soll sich nach derzeitigem Planungsstand Anfang 2021 noch auf 5,83 Millionen Euro belaufen.

CDU-Fraktionsvorsitzender Holger Benölken

Wie den Haushalt stimmten die Ratsmitglieder auch einstimmig für das Beibehalten der derzeitig geltenden Hebesätze der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer.

UWG-Fraktionsvorsitzender Horst Emmrich

„Wir bleiben weiterhin Lenker unseres Haushalts, erhalten aber erneut auf Grund der hohen Steuereinnahmen keine Schlüsselzuweisung“, sagte Fraktionsvorsitzender Horst Emmrich. (UWG). Die Wählergemeinschaft wolle sich „weiterhin für eine maßvolle Ausgabenpolitik im Rat einsetzen“.

SPD-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Kremser

„Die CDU steht für eine verlässliche Gemeindepolitik. Sparsame Haushaltsführung und transparente Entscheidungen sind uns wichtig“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Holger Benölken. Die Gemeinde sei gut aufgestellt. Benölken: „Das Prinzip des Handelns eines vorsichtigen Kaufmanns ist sichergestellt.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kremser ist überzeugt, dass „solide und langfristig angedachte Haushaltspolitik wichtiger denn je“ ist. Im Gegensatz zu anderen Kommunen im Kreis „sind wir aus haushaltspolitischer Sicht in einer komfortablen Situation.

Grünen-Fraktionsvorsitzender Manfred Epping

Für Manfred Epping war „ein guter Grund dem Haushalt zuzustimmen“, dass für Bürgerradwege 355 000 Euro geplant seien und für die Deckenerneuerung der Wirtschaftswege 124 000 Euro.

Startseite