1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Schöppingen
  6. >
  7. Unter Tage und auf der Mannschaftsbank

  8. >

Fahrt der Schützenbruderschaft St. Marien Eggerode

Unter Tage und auf der Mannschaftsbank

Eggerode

Zwei besondere Punkte standen jetzt auf dem Programm der Tagesfahrt der Schützenbruderschaft St. Marien Eggerode: Zunächst besichtigten die 52 Teilnehmer das Besucherbergwerk für Steinkohle in Recklinghausen-Hochlarmark.

Nach der Stadion-Führung ging es für der Eggeroder Schützen zum obligatorischen Gruppenfoto auf die Besuchertribüne. Foto: Matthias Frye

Mit Helm und Kittel bekleidet ging es in die mit Rundbögen ausgekleideten Stollen des ehemaligen Trainingsbergwerks, das als Schutzbunkersystem im Zweiten Weltkrieg gedient hat und ursprünglich eine Abraumhalde der benachbarten Zeche „Klärchen” war.

Während der kurzweiligen Führung durch drei ehemalige Bergmänner erfuhren die Schützen viele Details über den Alltag unter Tage. Durch mehrere Stollen führten sie die Besucher an den verschiedenen Maschinen zur Steinkohlegewinnung.

Die waren sichtlich beeindruckt von den gewaltigen Kräften, die zum Einsatz kamen, als Ketten-Förderbänder und Kohlenhobel für die Besucher noch einmal lautstark angeworfen wurden. So bekam man einen lebensnahen Eindruck von der harten Arbeit der Bergmänner.

Im Stadion-Gefängnis

Nach Beendigung der Führung und einer kleinen Stärkung ging es mit dem Bus weiter zum Signal-Iduna-Park nach Dortmund. Dort konnte die Gruppe bei der BVB-Stadion-Tour viele Eindrücke aus dem Zuschauerbereich und den Katakomben mitnehmen, ob vom VIP-Bereich, dem Stadion-Gefängnis, der Spieler-Kabine oder Südtribüne.

Zum Schluss ging es durch den engsten Spielertunnel der Bundesliga an den Spielfeldrasen und die Eggeroder nahmen auf der Trainer- und Mannschaftsbank Platz. Darüber hinaus berichtete der Guide immer wieder Anekdoten zu bekannten BVB-Spielern und –Spielen vergangener und aktueller Jahre. Mit einem gemeinsamen Abendessen klang die Tagesfahrt der Bruderschaft aus.

Startseite
ANZEIGE