Karnevalistische Anzeichen verdichten sich

Viel zu tun für den Präsidenten

Eggerode

Seit gut eineinhalb Monaten ist er nun im Amt: Frank Averesch als Sessionspräsident der laufenden Karnevalssession 2019/2020.

wn

Sessionspräsident Frank Averesch (M.) mit Teilen des Festkomitees Eggerode. Foto: privat

Beim Sessionsauftakt am 16. November wurde er von den Mitgliedern des Festkomitees einstimmig gewählt und führt seitdem die Karnevalistentruppe an. Unterstützend zur Seite steht ihm Reinhard Küper als Zermonienmeister.

Schon jetzt werfen die ersten karnevalistischen Anzeichen ihre Schatten voraus: Die Werbeschilder mit den Hinweisen auf den Büttnachmittag und das Winterfest hängen bereits in den Infoständern an den Ortseingängen, am Karnevalsprogramm wird noch ein wenig gefeilt und die Garden haben ihre Tänze bereits so gut wie komplett einstudiert.

Die Gäste dürfen sich somit wieder auf einen bunten närrischen Mix aus Wort- und Tanzbeiträgen an Altweiber und dem Freitag freuen.

Doch zunächst stehen erst einmal Besuche bei befreundeten Vereinen an, um Kontakte zu intensivieren und sich auszutauschen. Zunächst werden die Eggeroder schon traditionell am 40. Internationalen Frühschoppen der Gronauer Narrengilde (GNG) teilnehmen. Anfang Februar wird eine Abordnung des Festkomitees die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-Jährigen des Karnevalsvereins Obermarxloh in Duisburg besuchen.

Kurz darauf folgt natürlich der Besuch des Großen Galaabends bei den Schöppinger Narren des NSKKV, bis dann am 20. und 21. Februar der eigene (Sitzungs-)Karneval ansteht.

Startseite