1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Schöppingen
  6. >
  7. Wieder mehr Übernachtungsgäste

  8. >

Beherbergungsstatistik

Wieder mehr Übernachtungsgäste

Schöppingen

Im zweiten Corona-Jahr kamen wieder mehr Übernachtungsgäste nach Schöppingen. Im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie fällt die Statistik aber trotzdem bescheiden aus. Auch wenn sich darin Steigerungsraten von 229 Prozent finden.

Von Rupert Joemann

In Schöppingen haben im Vergleich zum Vorjahr 2021 wieder mehr Gäste in den Beherbergungsbetrieben übernachtet. Im Vergleich zu den Vor-Corona-Zahlen ist die Bilanz aber immer noch mager. Foto: dpa

Das ganz tiefe (Corona-)Tal scheinen die Schöppinger Beherbergungsbetriebe durchschritten zu haben. Das geht jedenfalls aus der aktuellen Beherbergungsstatistik des Landesbetriebs IT-NRW hervor. Demnach ist die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2021 in der Vechtegemeinde um 32,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Trotz des deutlichen prozentualen Anstiegs liegen die Übernachtungszahlen weit unter denen der vergangenen Jahre. Für das Jahr 2021 meldeten die Landesstatistiker in sechs geöffneten Betrieben mit 213 Betten insgesamt 18 745 Übernachtungen. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 14 131 bei 217 Betten von fünf Betrieben. Den Höchststand an Übernachtungen gab es in der Vechtegemeinde im Jahr 2019, als sieben Betriebe 23 380 Übernachtungen registrierten. Die Marke von 20 000 Übernachtungen erreichten die Schöppinger Betriebe 2016, als die Landesstatistiker 20 423 Übernachtungen meldeten.

Die Corona-Pandemie hatte sich sowohl auf die Jahre 2020 als auch 2021 negativ ausgewirkt und zu einem drastischen Rückgang der Übernachtungen in Schöppingen geführt. So sank die Zahl von 2019 auf 2020 um 39,6 Prozent auf nur noch 13 674 Gäste.

Prozentual ähnlich stark gestiegen wie die Gesamtzahl der Übernachtungen ist auch die Zahl der Gäste. Hier kletterte der Wert von 6158 (2020) auf 7291 im vergangenen Jahr. Das entspricht einem Plus von 18,4 Prozent. 2019 hatten die Schöppinger Betriebe mit 10 261 Gästen erstmals die 10 000er-Marke überschritten.

Überproportional angestiegen ist die Zahl der ausländischen Gäste. Der Zuwachs der Gäste mit einem ausländischen Wohnsitz betrug 32 Prozent, bei Gästen mit Wohnsitz in Deutschland waren es hingegen 17,9 Prozent.

In der Summe aller Übernachtungen machen die Gäste mit ausländischem Wohnsitz aber bei 1504 Übernachtungen von insgesamt 17 241 nur gut acht Prozent aus. Hier erhöhte sich die Zahl aber um 229,1 Prozent.

Während der beiden Corona-Jahre 2020 und 2021 hat sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in Schöppingen verlängert. 2019 lag die Aufenthaltsdauer noch bei durchschnittlich 2,2 Tagen, ein Jahr später waren es 2,3 Tage und im vergangenen Jahr 2,6 Tage.

Startseite
ANZEIGE