1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Aufräumarbeiten laufen

  8. >

Nach dem Abriss

Aufräumarbeiten laufen

Ascheberg

Nach zwei intensiven Abrisswochen wartet dort, wo das alte Feuerwehrgerätehaus, die frühere Rettungswache und der alte Aldi in Ascheberg standen, ein Haufen aus Steinen, Beton, Metall und Holz darauf, weggeräumt zu werden.

Theo Heitbaum

Der Abriss der Gebäude ist bis auf eine Sichtschutzwand erfolgt. Jetzt wird aufgeräumt. Foto: Theo Heitbaum

Nach zwei intensiven Abrisswochen wartet dort, wo das alte Feuerwehrgerätehaus, die frühere Rettungswache und der alte Aldi in Ascheberg standen, ein Haufen aus Steinen, Beton, Metall und Holz darauf, weggeräumt zu werden.

Die Abrissfirma Lukassen aus Ahaus hat die Gebäude termingerecht zum 31. Oktober abgerissen. Quasi als Schichtschutz steht nur noch eine Wand des alten Aldis, der zuletzt KiK beherbergt hatte.

Das Abrissgeschehen ist von vielen Aschebergern intensiv verfolgt worden. Bevor hier ein Hit-Markt gebaut wird, muss erst einmal der Bebauungsplan fertig werden.

Startseite
ANZEIGE