1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. „Aufwand ist nicht zu leisten“

  8. >

Kartoffelsamstag abgesagt

„Aufwand ist nicht zu leisten“

Herbern

Der Gewerbeverein Herbern Parat hat den Kartoffelsamstag erneut abgesagt. Für diese nennt der Vorstand in einem Schreiben an die Mitglieder gleich mehrere Gründe.

Reibeplätzchen sind beim Kartoffelsamstag immer ein Besuchermagnet. Doch auch für dieses Jahr ist das Fest abgesagt worden. Foto: hbm

Herbern Parat hat entschieden, den Kartoffelsamstag 2021 ausfallen zu lassen. Der Vorstand erklärt das den Mitgliedern des Gewerbevereins in einem Schreiben so: „Da die Lage im Oktober nicht genau abgeschätzt werden kann, der Aufwand von Einlasskontrollen und das Einrichten von Absperrungen aber immens hoch und nicht zu leisten sind, die Planungen von Teilnehmern aus dem Pool von Herbern Parat und Marktständen nicht oder nur sehr schwer möglich ist, haben wir beschlossen, den Kartoffelsamstag nicht stattfinden zu lassen. Wir alle hoffen auf ein besseres Jahr 2022.“

Die Jahresversammlung von Herbern Parat sollte im Januar abgehalten werden. Weil die ausgefallen ist, behalten alle Amtsträger ihre gewählten Positionen. Das Treffen soll im August oder September nachgeholt werden.

Zu klären ist noch, wie hoch der Erlös des Adventskalenders 2020 ist. „Es wird noch entschieden, welche Projekte wir mit dem Überschuss bezuschussen werden“, schreibt Vorsitzender Thomas Ritz.

Da das Hotel Wolfsjäger vom Ehepaar Bleckmann übernommen wurden und als Garni-Hotel weitergeführt wird, ist ein offener 24-Stunden-Zutritt nicht mehr möglich. Das hat massiven Einfluss auf die Nutzung des dort installierten Defibrillators den Herbern Parat seinerzeit angeschafft hat. Nun wird ein neuer Standort gesucht. Christian Deitermann hat das Gerät schon abgeholt. Es muss geprüft werden, inwieweit der Standort Sparkasse auf der Talstraße zu nutzen ist.

Ein weiteres Thema war die Zusammenarbeit während der Corona-Zeit zwischen den Gewerbevereinen Pro Ascheberg/Herbern Parat und der Gemeinde Ascheberg (Wirtschaftsförderung). Beide Vereine sehen Gesprächsbedarf.

Startseite