1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Ausgesetzt an der Autobahn

  8. >

Aschebergerin rettet Katzenbabys von A1

Ausgesetzt an der Autobahn

Ascheberg

Nicht ganz ungefährlich war die Rettungsaktion einer Aschebergerin, die zwei an der Autobahn ausgesetzte Katzenbabys in Sicherheit brachte.

-acf-

Diese beiden rund sechswöchigen Katzenbabys hat die Aschebergerin in den Abendstunden auf der Lkw-Spur der A1 gerettet. Vermutlich wurden sie dort absichtlich ausgesetzt. Foto: acf

Als die Aschebergerin Kathrin Brune kurz vor dem Pfingstwochenende auf der Autobahn 1 nähe der Raststätte „Im Mersch“ unterwegs war, da traute sie ihren Augen kaum. In der Abenddämmerung, um kurz nach 22 Uhr, erspähte sie aus dem Auto heraus zwei kleine zusammengekauerte Tiere, die neben der Lkw Spur an der Autobahn kauerten. Als sie abbremste, um noch einmal genauer hinzusehen, erblickte sie zwei Katzenbabys. „Die muss hier kurz vorher jemand ausgesetzt haben“, schlussfolgerte die Tierfreundin. Mit dem Wissen, dass das Anhalten und Aussteigen an der Autobahn gefährlich ist, fuhr die Aschebergerin vorsichtig an den Seitenstreifen und packte die zwei Kätzchen in ihr Auto. „Dort waren sie in Sicherheit und bekamen zuhause noch eine stärkende Mahlzeit“, erklärt Brune, die selber drei Katzen besitzt. Deshalb hat sie die Tiere auch an das Tierheim übergeben. „Die Leiterin berichtete mir, dass das Aussetzen von Tieren vor den Feiertagen und baldigen Ferien gerade sehr stark zunehme“, erzählt Brune kopfschüttelnd.

Startseite
ANZEIGE