1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Bäume und Hecken schützen

  8. >

Vorstoß der UWG-Fraktion

Bäume und Hecken schützen

Ascheberg

Bäume und Hecken stärker als bisher zu schützen, ist ein Anliegen der UWG-Fraktion, die diesen Themenkreis auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Fachausschusses hat setzen lassen.

wn

Alter naturnaher Buchenwald am frühen Morgen, Foto: Andreas Vitting via www.imago-im

Bäume und Hecken stärker als bisher zu schützen, ist ein Anliegen der UWG-Fraktion, die diesen Themenkreis auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Fachausschusses hat setzen lassen. Da positive Klimaeffekte von gefällten älteren Bäumen oder Wäldern über Jahrzehnte nicht durch Ersatzpflanzen erreicht würden, müsse man sich stärker um vorhandene Gehölze bemühen und sich nicht damit begnügen, gefällte Bäume und gerodete Flächen durch neue Pflanzen zu ersetzen.

In der Gemeinde schaffe ein Baumkataster bereits Transparenz über Ort und Zustand. Aus Sicht der UWG sollte es um Wallhecken erweitert werden, da diese Wäldern oft gleichgestellt seien und als schützenswert zu gelten hätten. Man müsse zudem weitere Maßnahmen treffen, um vorhandene Naturgehölze zu erhalten und, so Fraktionschef Volker Müller-Middendorf, „sie vor unwillkürlichen oder ungeeignetem Rückschnitt oder gar vor Fällung zu bewahren.“ Solche Vorhaben sollten aus Sicht der UWG einem Antragsverfahren unterliegen und im Fachausschuss diskutiert und beschlossen werden. Andere Städte und Gemeinde hätten dazu bereits eine Baum- oder Naturgehölzschutzsatzung erlassen.

Startseite