1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Bewohner suchen Besucher

  8. >

Altenheim St. Lambertus hält Ausschau nach neuen Ehrenamtlern

Bewohner suchen Besucher

Ascheberg

Corona und die ohnehin sehr betagte Altersstruktur unter den ehrenamtlichen Besuchern im St. Lambertus Altenheim haben viele Strukturen verändert. Mund-zu-Mund-Propaganda reiche nicht mehr aus, um auf das Angebot aufmerksam zu machen, sagt Heike Altenhövel, die den Besuchsdienst im Altenheim St. Lambertus koordiniert. Daher startet sie nun einen Aufruf.

Von Ann-Christin Frank

Heike Altenhövel (v.l.) koordiniert den Besuchsdienst im Altenheim St. Lambertus. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Besucherinnen Jutta Kalverkamp und Elfriede Müller sowie Vanessa Wilmes, Leitung Sozialdienst, sucht sie nach Verstärkung für das Besuchsteam. Foto: acf

Das Besuchsteam aus Ehrenamtlichen, die Zeit mit den Bewohnern des Altenheims St. Lambertus in Ascheberg verbringen, hat im Ort eine lange Tradition. Seit den frühen 1980er-Jahren sind die Strukturen gewachsen, sodass über Mund-zu-Mund-Propaganda immer neue Ehrenamtliche von dem Angebot gehört haben und selbst als Besucher für die Senioren im Altenheim dazugestoßen sind.

„Zu schön ist es, wenn man den Bewohnern eine Geschichte vorliest und dann in leuchtende Augen blickt. Dann gehe auch ich gut gelaunt nach Hause, weil ich weiß, dass ich einen Mensch mit so wenig Aufwand glücklich gemacht habe“, sagt Jutta Kalverkamp, die seit über sechs Jahren ehrenamtlich beim Besuchsdienst aktiv ist.

Corona und die ohnehin sehr betagte Altersstruktur unter den ehrenamtlichen Besuchern haben jedoch viele Strukturen verändert. „Längst ist das Konzept in Ascheberg kein Selbstläufer mehr“, muss Vanessa Wilmes, Leitung Sozialdienst feststellen. Von den einstmals 50 ehrenamtlichen Besuchern sind nur noch rund zehn Leute übrig geblieben. „Über die Jahre sind natürlich schon viele aus Altersgründen weggefallen und die Kontaktbeschränkungen in der Pandemie haben nun noch ihr Übriges dazugetan“, sagt Heike Altenhövel, die den Besuchsdienst im Altenheim St. Lambertus koordiniert. Weil viele Aktivitäten im Heim nun wieder stattfinden können, sucht Altenhövel ganz aktiv nach neuen Leuten, die sich dem ehrenamtlich arbeitenden Besuchsteam anschließen möchten. „Von der Einzel- bis zu Gruppenbetreuung ist dabei alles denkbar“, sagt Altenhövel und ergänzt: „Egal ob gerade in Elternzeit oder ganz frisch in den Ruhestand eingetreten, wir suchen nach Menschen, die ein wenig von ihrer Zeit an unsere Bewohner verschenken wollen, um deren Alltag zu bereichern.“

Unter diesen befinden sich einige, deren Kinder weit weg wohnen oder die gar keine Angehörigen haben. Genau an dieser Stelle greift dann der Besuchsdienst“, erläutert sie. Auch Elfriede Müller ist 1986 in ihrer Elternzeit zu dem Besuchsdienst gekommen und über all die Jahre dabeigeblieben. „Mittlerweile habe ich schon Enkel, doch wenn es mir zu Hause zu wuselig wird, dann gehe ich mit den Bewohnern spazieren oder ins Café, um runterzukommen und Ruhe zu finden“, sagt sie und betont, dass die dabei erfahrene Dankbarkeit ihr sehr viel gebe. Interessierte können sich unter

   02593/ 60 71 14 oder per E-Mail an v.wilmes@altenheim-st-lambertus.de melden.

Startseite