1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Blind-Date-Walking

  8. >

TuS Ascheberg organisiert Sport-Möglichkeiten

Blind-Date-Walking

Ascheberg

Anke Ardes wartet. Auf wen? „Das weiß ich in diesem Falle nicht“, sagt sie schmunzelnd und schiebt ihre Walkingstöcke in die richtige Position. Ardes hat ein Blind Date.

Tina Nitsche

Blind Date mal anders.: Sportlich trafen sich dabei Anke Ardes (l.) und Sandra Neve (r.) und starten zu einer rund sechs Kilometer langen Walking-Einheit. Foto: Tina Nitsche

Anke Ardes wartet. Auf wen? „Das weiß ich in diesem Falle nicht“, sagt sie schmunzelnd und schiebt ihre Walkingstöcke in die richtige Position. Ardes hat ein Blind Date.

Ein ganz Besonderes. Eines, bei dem nicht etwa das kleine Schwarze beim Dresscode die Hauptrolle spielt, sondern ein sportliches Outfit. „Ich habe eine Blind-Date-Walking-Verabredung“, sagt die Aschebergerin. Nur mit wem, dass weiß sie noch nicht ganz genau. „Und das ist ja gerade das Spannende dabei“, gibt sie zu. Als sie wenig später versucht Tanja Dasbeck eine Antwort zu entlocken, ist sie auch nicht viel schlauer. „Dein Match kommt noch“, mehr sagt die sportliche Leiterin der TuS-Fitnessabteilung nicht. Sie ist es jedoch, die das Blind Date-Walking-Event ins Leben gerufen hat. „Aufgrund der geschlossenen Sporthallen fallen bei uns natürlich auch alle festen Fitness-Termine aus, da muss man kreativ werden, um die Menschen zur Bewegung an der frischen Luft zu motivieren“, erklärt Dasbeck. Ihre Alternative lautet in diesem Falle: Vom Lockdown zum Walkdown.

Um das Ganze unter den notwendigen Coronamaßnahmen laufen zu lassen, kam die Idee mit dem Blind Date Walking. „Jeweils zwei Teilnehmer treffen da aufeinander zu einer sportlichen Walkingrunde.“ Was dafür nötig ist? „Meinerseits das Handy, via WhatsApp koordiniere ich die Termine, die Runden und die jeweiligen Laufpartner.“ Die jedoch haben bis zum Start keine Ahnung davon, wer da auf wen trifft. „Aber genau das ist ja das Spannende dabei“, sagt Anke Ardes. Für sie selbst ein super Angebot. „Ich bin normalerweise drei Mal die Woche beim Sport, das alles ist ja momentan nicht möglich. Bei uns zu Hause sporten jetzt alle via Video“, verrät sie. Mal sei das ganz spannend, „aber es ist nicht so wirklich meins“. Umso dankbarer ist sie für das Angebot, das die Fitness-Abteilung vom TuS Ascheberg da bietet. „Da bin ich an der frischen Luft und habe menschliche Gesellschaft“, sagt sie. Klar wäre es jetzt auch kein Problem alleine zu Laufen, „aber so ist es doch viel schöner.“

Tanja Dasbeck blickt auf die Uhr. Wenig später biegt schwungvoll die Matchpartnerin von Ardes um die Ecke. Gut gelaunt, ebenfalls in sportlichem Outfit und nicht minder gespannt auf wen sie treffen wird, freut sich Sandra Neve richtig, als sie Anke Ardes erblickt. „Ich finde es total genial, was hier mit dieser Aktion geboten wird. Ein toller Ausgleich zu meinem Job und überdies mit zwei Kindern im Homeschooling“, ist Neve begeistert.

Dieses Blind Date ist für sie auf der einen Seite witzig und spannend, und bietet ihr auf der anderen Seite die Möglichkeit beim Sport jemanden näher kennenzulernen. „Ich lebe seit über 40 Jahren in Ascheberg, nichts desto trotzt kennt man viele Menschen nur vom Sehen. Eine längere Unterhaltung würde es da meistens nicht geben. Selbst in den Sportkursen, die man sonst gemeinsam besucht, lernt man zwar neue Gesichter, aber nicht wirklich den Menschen kennen.“ Von daher macht eine blinde sportliche Verabredung gleich doppelt Spaß. „Und da hier ja nur zwei Menschen aufeinandertreffen, bleibt da natürlich auch Zeit zum näheren Kennenlernen, während des Laufens.“

Ardes wirft einen Blick zum Himmel. Dort machen sich die Kraniche in einem großen Schwarm fröhlich singend bemerkbar. „Ein schönes Zeichen“, sind sich die beiden Läuferinnen einig. Sie machen sich startklar. Vor ihnen liegt eine rund sechs Kilometer lange Strecke, die über den Bomholts Berg führt. „Ein weiterer Pluspunkt von dieser Aktion, man lernt viele Ecken von Ascheberg kennen“, sagt Neve und schiebt die Ärmel ein wenig hoch. Die beiden Damen walken los. Die eine mit Nordic-Walking-Stöcken, die andere ohne. Aber darauf kommt es ja nicht an. Viel wichtiger ist die gemeinsame Bewegung an der frischen Luft. In der Tat: Ein etwas anderes Blind Date!

Diese Aktion der Fitnessabteilung des TuS Ascheberg ist für jedermann geeignet. Auch Nichtmitglieder dürfen sich zu einem Blind-Date verabreden. Wie? Einfach eine Mail an turnen@tusascheberg.de senden. Übrigens auch die anderen Kursleiter des TuS Ascheberg halten auf unterschiedliche Weise Kontakt zu ihren Kursteilnehmern.

Startseite
ANZEIGE